Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Scheitelbaum)

(Scheitelbaum)

, m.

zur Grenzmarkierung dienender Baum
  • [Übschr.:] van feld- und allen anderen scheiden, schedelsteinen, -bömen und -graven under dem adel und buren allenthalven
    vor 1531 RügenLR. Kap. 72
  • gröft einer schedelsteine up, houwet scheidelböme af edder dempet scheidelgraven edder -berge, kumpt it ut, he brekt 20 florin an den grundheren, dre pund an den erfman edder buren, is misrüchtig, he si wol he wil
    vor 1531 RügenLR. Kap. 72 § 9
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):