Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 2Schicht

2Schicht

, f., n., Schift, n.

auch Schichte; auch Scheft

I Teil, Anteil

I 1 Anteil an einer Grube, meist der vierte Teil der Gesamtheit aller Anteile an einer Grube, oder der vierte Teil der Anteilseigner, auch Viertelanteil an Aufwand und Ertrag (Beleg 1241) und Anteil am Neunten (II) 
  • monasterium autem sepe fatum de mensura consulum predictorum, que mensure magistrorum montium est vicinissima, habeat similiter medietatem id est duas schicht 
    1241 Clauss u.Kube,FreierBerg 13
  • ist abir, das dy drye schicht dar komen [beim Verleihen] unde dy virde nicht, kumen halt fümf achteil und dy drye nicht, dy virde schicht noch dy drye achteil moͤgen nicht gehindern; dy andern vorlyhen, weme sy wollen
    Ende 13. Jh. IglauBergR. 283
  • das do smidammecht heisset, do beheldet der urbarer eine schicht an, die gewercken di dri teil
    Ende 13. Jh. Zycha,BöhmBgr. II 27
  • hilffet got dem vindere, das syn ercz vor sich gehit, so sal der czendener myns herren vronteil ufheben, das ist dy dritte schicht 
    Anf. 14. Jh. Ermisch,SächsBergr. 8
  • ist getailt, das der urbarer an dem neunteil, da man das smidampt mit bedeutet, ein schicht von rechte haben schol
    1325/60 Zycha,BöhmBgr. II 327
  • ich ... bekenne ... daz ich ... vorkaufft habe ... eyn schicht zcuͤm B. unde dry sechczenteyl zcuͤm H..
    1395 FreibergUB. II 60
  • wird jede zeche in 4. schichten getheilt, jede schicht haͤlt 8 theile, ein theil 4 kuxe
    1721 Knauth,Altenzella IV 12
I 2 Teil, Abschnitt, insb. Abschnitt eines Deichs, dessen Deichslast der Deichgenosse trägt
Sachhinweis: HRG.1 I 668ff s.v. Deichrecht
  • de kogeslüde in den twen kogen scholen den dik beholden ..., de avermathe scholen se faten in dem Groten Koge in allen schifften und maten, sovehle schiffte und mathe dar maket werden, in arg und gude
    1534 Feikes,DeichlastNordfriesl. 203
  • darna moͤgen se na gelegenheit de andere schefften na gerade ock vorsetten
    1595 Eiderstedter Deichordnung/Hackmann Mantissa 21
  • schall ein jeder in dem carspel edder mating, dar sin land belegen, sinen dick holden und macken ... und in allen schaͤfften demet demeß glick
    1595 Eiderstedter Deichordnung/Hackmann Mantissa 24
  • wir wollen ... das kleine torfmoor wie auch das heidefeld teilen und darum losen: wer sodann auf eines andern schift torf gräbt, heide oder grüne flaggen mähet, soll brüche geben
    1706 Nerong,Willk. 50
I 3 Verwaltungsbezirk
  • ist beschlossen, daß jedes schicht besonders besichtigt soll werden vnd jedem nach gelegenheit eine bestendige gewehr zu zeugen auferlegt soll werden
    1584 Werne/ZWestf. 76, 1 (1918) 170 Anm. 4
  • Steinstraßer schicht bitten, dem borchstraßer schicht abzunemmen die heuser von M.H. anzurechnen bis W.S. inschließlich
    1616 ZWestf. 76, 1 (1918) 169 Anm. 2
II Arbeitszeit, Arbeitsleistung in dieser Zeit

II 1 bestimmter Zeitraum bergmännischer Arbeit, oft unterschieden zwischen langer und kurzer Schicht; auch die in diesem Zeitraum tätigen Bergarbeiter und die nach einer bestimmten Stundenzahl eingeteilte Tätigkeit; ledige Schicht die Zeit, in der ein Bergmann außer seiner regelmäßigen Schicht Bergarbeit verrichtet (2. Beleg 1548), die Schicht rufen die Ablösung von der Arbeit rufen (Beleg 1. Hälfte 14. Jh.?)
  • welich lehen di [gesworne lute] besagen, das si di andern trencken, di sal man czu den andern eigen in drien tagen, di heissen dri lange schicht 
    Ende 13. Jh. Zycha,BöhmBgr. II 22
  • swer dann empfecht nach pergsrecht ein paw von andern sibiten chlafter ..., vecht auer er im zu nahent, meldet er des nicht in drein langen schichten ..., so hat er als gut recht sam er syben chlafter lanch geuangen hiet für die weil vnd er es verswigen hat
    1325 ArchKärnten 4 (1858) 84
  • schol man di grube und di lehen von dem vreien stein aigen czu dem lehen von dem alten stein in dreien tagen, das heisset drei lange schicht 
    1325/60 Zycha,BöhmBgr. II 435
  • in drein schichten, das sind zwen täg vnd ain nacht, oder zwo nacht vnd ain tag
    1339 SteirGBl. 2 (1881) 174
  • wer ... daz ein man buwete mit eynre geselleschaft ... und gebe sine samme kost nicht dry lange schicht, wen man si hische
    1342 Wutke,SchlesBergb. I 30
  • ê daz man ruofe die schiht 
    1. Hälfte 14. Jh.? Germania 1 (1856) 348
  • [Übschr.:] von der schichte teilunge
    1406/07 BöhmBergR.(Gelnh.) 227
  • es sol kain hutman kainem zimmerman noch holzknecht nach der schicht arbaiten lassen nur nach gewonhait der tagwerger
    1464 Lori,BairBergr. 92
  • ob ain huetman in der raitung im selb oder ainem seinen arbaiter ain schicht einlegt und raitet, die er bei derselben grueben nit gearbait hiet, das derselb huetman von unsern pergrichter gestrafft werde darumb
    1474 Worms,SchwazBergb. 155
  • acht stund fuͤr ein schicht 
    1477 Lori,BairBergr. 108
  • vff welicher zeche nicht drey schicht gearbeytt werden, soͤllen vnser ambtleuͤt die nachtschicht nicht gestatten
    1521 Lori,BairBergr. 177
  • also das der arbaiter am montag fruͤe zu der arbait gee, und vier stund, das ist ain poyß, oder halbe schicht vormittag ... arbayt
    1523 SalzbBergO.(Lori) 218
  • wo solch lehen ... drey anfahrende schichten ledig und unbauhafftig erfunden wuͤrden, solch lehn soll auch in unser freyes wiederum gefallen
    1548 ZinnbgwO. 106
  • einem haͤuer der ein ledige schicht faͤhret sol nicht mehr dan 5. kleingroschen ... zu lohn gegeben werden
    1548 ZinnbgwO. 108
  • sol ein jeglicher muͤhlsteiger, mit seinen arbeitern, von ostern an biß auff michaelis zu morgen fruͤh umb vier uhr anfahren, und nicht eher schicht machen, es habe dann der seiger zu abends sechse geschlagen
    1548 ZinnbgwO. 109
  • sollen nur vier schicht vor ein wochen und zehen stund fuͤr ein schicht gearbeitet und gerechnet werden
    1553 FerdBO. Art. 85
  • wie die schichten gestannden vnd gearbait werden sollen
    1556 SchwazErf. Art. 2
  • bei aufhebung irer schicht [an Feiertagen] ... aber des abents sollen sy [arbaiter] die rechtschicht stehen vnd arbaiten
    1556 SchwazErf. Art. 2 § 6
  • so die geschwornen die drey fahrenden schichten arbeit spüren auffn gesteine, soll dasselbe zech nicht frey gesagt werden
    1556 Veith,Bergwb. 201
  • es seindt 24 stunden des tags vnd nachts, in drey schichten geteilt, ein jetliche schicht aber hatt siben stund, die drey überige stundt seindt zwüschen den schichten als mittel stunden
    1557 Agricola 73
  • da auch ein bergmann seine schichten woͤchentlich nicht uͤberfahren wuͤrde wie bergmanns art und gebraͤuchlich
    1579 Harz/Wagner,CJMet. 1070
  • man soll allzeit fruͤhe zu vier vhren die erste schicht, die ander zu zwoͤlffen vnd die dritte zu achten deß nachts anfahren, vnd also jegliche schicht sieben stund vollkoͤmmenlich an der arbeit bleiben
    1616 HessSamml. I 550
  • wie vor alters verordnet, sollen die knappen die wochen 5. tage, oder 5. schichten ... ordentlich machen
    1663 CAustr. III 176
  • daß in dieser kleinen schicht eine part nicht zwoͤlff, wie in den grossen schichten, sondern nur acht eimer [Sole] heraus bringet, die heissen sie eine kleine, zwoͤlff zoͤber aber eine grosse reise
    1670 Hondorff,HalleSalzw. 36
  • daß sie [geding-haͤuer] die schichten recht und vor voll arbeiten
    1698 Span,Bergsp. 239
  • kurze schicht ist eine arbeit von sechs stunden
    1737 Zedler XV 2182
II 2
im Bergbau: die in einem gewissen Zeitraum zu erbringende Fördermenge
  • dreizehen schicht ein stubm macht
    1595 ZKulturg. 5 (1898) 75
II 3 Arbeitszeit, Arbeitsleistung eines Tages, auch die Vergütung dafür (insb. bei amtlichen Tätigkeiten und Gemeinschaftsarbeiten)
  • daß die obrigkait schuldig sein solle, die gmain stat- und landrecht on ainich schicht und cost zu halten, wie von alter herkomen ist
    1521 Kogler,Rattenberg 59 Anm.
  • wo ... die partheyen außerhallbm der gmainen stat- und lantrecht umb gfrümbte recht anruffn würden, sol die in ain yeder lantrichter fürderlich nach ordnung besitzen und ... sol alsdann der kläger davon dem richter für sein schicht 18 kreutzer, dem gerichtschreiber 12 kreutzer, und ainem yeden beysitzer auch dem fronpotn 10 kreutzer geben und bezalen
    1521 Kogler,Rattenberg 60 Anm.
  • solle derselbige, welicher von der nachbarschaft abgeordnet und bewahliget worden, für die schicht und zehrung den tag 24 kr. empfangen haben
    1609 (Abschr. 18. Jh.) Tirol/ÖW. II 72
  • pfanhaußarbeiter ... welche ... under ihren schichten bißweilen zwo oder drei stunt hingehen und ihr haußnotdorf hacken
    1632 Steiermark/ÖW. X 38
  • täglich ein besondere schicht raumben ... alles schödliches gestraiß ... außraiten
    1644 Kärnten/ÖW. VI 449
  • beschicht anmit denen ieweiligen gwalthabern von seiten der gemain der auftrag, dass selbe bei denen gemainen arbeiten wegen der schichten eine ordentliche aufschreibung fiehren
    1765 Tirol/ÖW. III 86
  • hiemit verordnet wird, daß eine von einem weibsbild oder von einem mindern dann 16jährigen knaben verrichtete schicht nur für eine halbe gerechnet werden solle
    1768 Tirol/ÖW. II 84
  • [bei der Errichtung von Uferschutzbauten] hatt der dorfmeister ... die verrichten man und fuerschichten ordentlich aufzusezen, und werden dermallen die ordentlich gesezten schichten mit volgenten tax verrechnet
    1798 Tirol/ÖW. XVII 148
II 4 Schicht machen die Arbeitszeit beenden, Feierabend machen; hier: übertragen
  • die kleinere [Glocke] dienet ... zu erinnerung der bier- und zech-gaͤste, beyzeiten schicht zu machen und ruhig nach hause zu gehen
    1721 Knauth,Altenzella III 337
II 5 um die Schicht (einer Tätigkeit nachgehen) schichtweise, abwechselnd
  • wo [die bauren] ... durch ihren unfleiss würden geschehen lassen, dass ... dem pastori ... einiges heupt von ihrem viehe vorloren würde, sollen sie gleich wie andere nachbaren, welche umb die schicht mit hüten, solchen schaden ... zu büssen ... vorpflichtet sein
    1585 Lauenburg/Sehling,EvKO. V 423
III Teilung, meist Erbteilung
  • wat hir kumpt to kope van vreeschen smaschen, we dat koft in vnsen ammete, de scal dat bringhen vp dat pelshus to der schichte ... vp eyn behach vnses gantzen ammetes
    1409 Wehrmann,Zftr. 360
  • scholden de erven to G. gude unde klenode to liker schicht gaen myd erer dochter
    1457 OstfriesUB. I 623
  • nicht von deme angestorbenen gute schicht vnde teelunghe thun
    1489 OberhLüb. 39
  • von schicht vnd teylunge. welchem manne sein weib stirbt, oder der frawen yhr man, welchs sich widder verandert, die sollen yhren kindern zuuorn schicht vnd theylunge thun, ehe sie bey schlaffen bey III gutten marcken
    vor 1523 KönigsbergWillk. 60
  • ist am tage, daß mannigfeltige irrung und zwitracht daraus erwachsen, so etliche personen nach absterben ires ehlichen gemals vor getaner schicht und teilung aufs neu zur ehe greifen
    1577 Preußen/QNPrivatR. II 1 S. 382
  • welch mann oder frau in den dorfschaften, nach gebrochenem busen, zur andern ehe schreiten und sich wieder verheurathen wil, die sollen vorgängig schicht und theilung zu thun schuldig sein
    1591 Danzig/Sehling,EvKO. IV 222
  • soll ein jeglicher freyen standts eingesessener dieses gogerichts mitt der schichte undt theilung sich dem üblichen gebrauch nach, ehe sie zur anderen ehe wieder schreiten, zeithlich beym gograven ahnmelden
    1715 WestfLR. 130
  • der oeconomiae inspector ... machet schicht und theilungen auf den dörffern
    1724 MittKönigsberg 2 (1910) 174
  • koͤr heisset in Nieder-Sachsen wahl; in erbtheilungen vornehmlich unter dem land-volcke hat der aͤlteste bruder die schicht, der juͤngste die koͤr: das ist, der aͤlteste machet die theile, und der juͤngste waͤhlet, welches er vor sich haben will
    1737 Zedler XV 2036
IV Art und Weise, Regelung
vgl. schichtig
  • vnd die czoelle messigen vnd leutern wir in sulcher schikht 
    1366 BudweisUB. 94
  • wuͤr Wenzlaw ... koͤnig zu Boͤheimb ... bekhennen ... daß wuͤr ... uns ... mit ... den burgeren gemeinlichen der statt zu B. ... verbinden in sulcher schicht und meinunge
    1370 Biberach 185
  • das geriechte zu J. ... das uff uns ... verfallen ist von sulcher schicht, das der riechter doselbst an eliche leibserben gesturben ... ist
    1377 CDMorav. XV 156
  • das ... A.P. ... hot vorreycht ... alle seyn gut unde erbe frawen J. ... czu gebruchin in sulcher schicht, das sy keyn erbe noch gut nicht vorkowffin sal
    1407/36 MagdebPosen 127
  • wandilte her [der von B.] das recht mit alle unsir herrn stete wissen und willen in sulchir schicht: storbe ein frowe und lîse kinder und man, das die gerâde ... sulle sterben an eren man
    1412 Oppeln/LSchrP. 199
V
Geldwechsel; Schicht halten Geldwechsel treiben
  • en iewelk wesler edder schichter schal ... in syme hwse ... ienigerleye wessele øfte schichte hoolden
    1377 MecklUB. XIX 250
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):