Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schiffertum

Schiffertum

, n.


I Fahren (und Handeln) zu Schiff
  • von dem einen oder dem anderen dieser drei zum schiffertum berechtigten ortschaften die ihme ... zugeteilte anzahl schiffer nicht gestellt [werden koͤnnte]
    1766 Schiltach/Moser,ForstArch. XII 183
II in Schiltach: Zunft, Gilde der Schiffer (I 2), die das Flößergewerbe auf der Kinzig betreiben
  • [Titel:] zunfts-ordnung vor das würtenbergische schifferthum zu Schiltach an der Kuͤnzig
    1766 Moser,ForstArch. XII 180
  • diese zwen obmaͤnner, welche zugleich sekelmeister sind, muͤsen dem schiffertum uͤber die zur schifferlade gehoͤrige einnamen und ausgaben rechnung erstatten
    1766 Württemberg/Weisser,RHandw. 476
  • daß die wittwen dererjenigen schiffer, welche als wirkliche membra des schiffertums mit tod abgegangen, das schiffergewerb, so lange sie ... nicht zur zweiten ehe schreiten, durch einen tuͤchtigen knecht oder sohn auf ihre personen fortfuͤhren doͤrfen
    1780 Schiltach/Weisser,RHandw. 475
unter Ausschluss der Schreibform(en):