Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schiffordnung

Schiffordnung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
(gesetzliches) Regelwerk für Schifffahrt (I) und Schifffahrtswesen; auch: Sammlung der auf einem Schiff geltenden Regeln
  • wir aber jetzt vorhabens zu schiff zu gehen, so erfordert die notturft, das wir schiffordnung dem alten gebrauch nach halten
    1565 Fronsperger,MeerKriegsO. 248
  • aufrichtung und publicirung dieser obbemelten salz- und schifordnung in unser stadt Lauffen
    1581 Lori,BairBergr. 334
  • damit die ganze schiffordnung dester stifer und vester möge erhalten werden und in ordenlichem wesen bestande, sol ein jedes der drigen orten sinen schiffmeister und die knecht, so under jede oberkeit gehörend, dieselbig angentz und unverzogenlich mit dem eid schweeren lassen
    1584 GasterLsch. 118
  • diewil die alt schiffordnung vermag, das ein jeder so sin gůt durch die schiffmeister fertigen lassen will, denselbigen ... den gebürenden schiff- und fůrlon geben
    1584 GasterLsch. 122
  • [Buchtitel:] der erbaren hansestaͤtte schiffs-ordnung vnd seerecht, deren sich jhre buͤrger, sonderlich die schiffs-redere, befrachtere, schiffer vnd schiffsvolck zuverhalten [Lübeck 1614]
    HansSeeR.
  • ist ... in ettlichen schiffordnungen abgerathen und ... beschlossen worden, das dheiner mehr fürthin weder mit weidt- noch halbschiffen ... sölle vor dem märitschiff von landt zefaren befůgt syn
    1618 InterlakenR. 486
  • [Register:] ... vom schiffer und schiffs-volck, ihrem ambte und pflicht gegen einander, fuͤhrung, schiffs-ordnung und schiffers-recht
    SchwedSeeR.(1667) 1
unter Ausschluss der Schreibform(en):