Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schirmherr

Schirmherr

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I wie Schirmer (I), Schutzherr, auch iU. zum Grundherrn (II) 

I 1 für weltliche Untertanen, Institutionen und Orte
  • [Bürger schwören] das ir euch, dieweill ir der bürgerlichen phlicht nit bemüssigt, khainen andern schirmherrn dann die obrikhaitt allhier suchen [wollet]
    1437/1530 MHungJurHist. V 2 S. 6
  • schulthis und gerichtlut [haben] erkent unsern ... hern pfaltzgraven vor ieren obersten schirmhern 
    1496 KirchheimW. 108
  • ob yemant ... vns, vnser burger ... laden thete an einich gericht ... vsserhalb vnser stat Wormbs vnd sich rechts ... vor vnsern ... schirmhern vnd landtfuͤrsten nit benuͤgen liesse
    1498 WormsRef. VI 1, 1, 1
  • [haint die gesworen] bekaint den ... heren abt ... zo sent P. ... vur einen gruinthern des hoifs ... und den abt van B. vur einen scheirmhern und gewalthern
    1504 SPantaleonUrb. 355
  • behoefft dat kirspell schirms zo dem mentschen, den man verderffen solle, vnd der schirmeherr dae schirme dede, alle sulche cost der herr dae verzert sall der kirspelsman bezalen
    1510 Eifel/GrW. III 803
  • von wegen meines gnedigen herrn landgraven als schutz- und schirmsherrn des heiligen romischen reichs der statt Schweinfurt
    1543 Sehling,EvKO. XI 649
  • ir solt auch sonst keinen andern schirm oder mundtherrn so lang vnnd alldieweil jhr des burger rechtens nit entlediget seit sůchen noch annemen
    1550 Gobler,Rsp. 13v
  • daß alßdann die keiserliche mayestatt, wir als römischer könig oder das cammergericht ... auf anruffen der beschedigten partheyen oder des keiserlichen fiscals ... gewalt haben sollen, den verkaufer und kaufer, verenderer, eingeber und annemer oder schirmherrn, so ... betrugs wie oben berürt, verdacht weren, für sich ... zu citiren
    1555 RKGO.(Laufs) II 11
  • das ich von des reichs wegen schirmherr uber Riga verordnet
    1570 MittStArchKöln 18 (1889) 41
  • dieses orts ist der bischof zu Wormbs grund- und aigentumbsherr, churfurstliche Pfalz aber zent- und schirmherr 
    1610 SchriesheimW. 141
  • hertog W. ... tot einen schirmhern, so lang hertog C. im leven, und na seinem afsterven tot einen erfherren angenommen und in allen steden gehuldiget
    vor 1625 TurckChr. 119
  • dießes dorfs undertanen pflegen bey einnemmenden huldigungen beeden herrschaften, nemblichen Churpfaltz alß schirmherrn und zur cent zu schweren, sodan dem bischoffen zu Speyer absonderlich
    1683 KirchheimW. 50
  • soll in der grafschafft keiner einen andern schirmherrn als den grafen nehmen. der schirmherr soll dem kapitel gefaͤngniß und amtsdiener leihen
    1793 Lang,Steuerverf. 139
  • das amt des schuldheißen in den staͤdten war oͤfters von dem des schutz- oder schirmherrn verschieden, und von dem kaiser einem geschlechte erblich uͤbertragen
    1808 Weber,Lehnr. II 321
I 2 für geistliche Personen oder Einrichtungen
  • als landsfürst und werntlicher schirmherr des vermelten closters
    1477 WürzbDiözGBl. 26 (1964) 21
  • der schirmherr soll dem [Dom]kapitel gefaͤngniß und amtsdiener leihen, und sein amtmann bei frevelstrafen sich mit der helfte, bei blosen arreststrafen aber mit seiner blosen gerichtsgebuͤhr begnuͤgen
    1494 Lang,Steuerverf. 139
  • burgermeister unnd der rhatt der statt ... alls rechte castvögt unnd schirmherren des carthuser closters
    1532 AktBaselRef. VI 103
  • ob ... ain abtissin ... not wáre, iren visitator bey sollicher raytung zu haben, soll sie alszdann iren weltlichen schirmhern ouch darzu berufen ... so ... die rechnung irm visitator ubergeben wurde, das solchs gegen irm weltlichen schirmhern ouch beschee
    1542 HeiligkreuztalUB. II 454
  • [supplicacion] an den hertzogen von Wirtenberg ... als ... des klosters Mulbrunnen rechter landsfurst, kastenvogt, schutz und schirmhere 
    1557 ArchRefG. 8 (1910/11) 270
  • wir ... pfaltzgrave bey Rhein ... als der erb-castenvogt, landts-fuͤrst, schutz und schirm herr ... [des] closters L.
    1561 Bernhard,Wetterau II 160
  • an ew.f.gn. als mein und des klosters M. landsfursten, kastenvogt, schutz und schirmheren 
    1565/68 ArchRefG. 8 (1910/11) 270
  • verbietten wir ... das kein priester von ainem weldtlichen schirmbherrn ain pfarrkirchen annehmen solle
    1619 Lazius,Wien II 64
  • dergleichen aufkündung und veränderung der kapitalien ohne vorwissen und einwilligen des landesfürsten, kastenvogts, schutz- und schirmherrn ... ihnen [den Klöstern] allein keineswegs gebührt
    1631 FreibDiözArch. 23 (1893) 245
  • lehen- und schirmherren 
    1768 Balthasar 27
  • kaiserliche majestaͤt als obersten schutz- und schirmherr der teutschen kirche
    1806 Vahlkampf,Miszellen II 21
  • zum obersten schirmsherrn [des Klosters Hirschau] bestellt Urban einen jedesmaligen kaiser, der auch schirmer der roͤmischen kirche sey
    1807 Cleß,KirchlLGWürt. II 1 S. 88
I 3
für Wald
  • das die eigenschaft und gwaltsame des walds des gotzhus gwesen und die nutzung dero von B. sig ... diewil si gotzhuslüt wärn, so sige niemand billicher schirmherr uber den wald dann ein herr von Sant Gallen, und wo man den wald nit schirmte und nit ordnung hielt, wurde er bald verwüst
    1525 SGallenAbteiRQ. II 1 S. 185/86
II wie Schirmer (II) 
  • das alßdann wir ... oder vnser chamer richter von ambtßwegen oder auff anrůffen der parthey, so beschedigt were, macht vnnd gewalt haben soll, den verkauffer vnd kauffer, verenderer, eingeber vnnd annemmer, oder schirmheren, so angezeygter geuerlicheit, vnd betriegens ... verdacht weren, für sich zů forderen
    RLandfr. 1521 Cr
III wie Schirmer (III) 
  • das er in meinem nammen ... bey ... oberkeiten als tutoribus vnnd schirmherren (wie dann der schirmbrieff das vermag vnd außweiset) erschein, supplicire vnnd begere, das man jne an meiner statt vnd nammen in gemelts B. haab vnd guͤter ... einsetz
    1574 Frey,Pract. 249 [hierher?]
  • einen schirmherrn erlangt, dem er die schirmbrieff vberreicht vnd vmb einsatzung [in ein Gut] angelangt
    1610 Wehner,HofgRottw. 123
IV Aufsichtsperson über den Schirmkasten 
  • wen deß bevogtetten gůt 500 ℔ oder meer ist, so soll man ... dem schirmherren und synen zwöyen geordneten, wann sy das gůt und vermögen ufschryben und inventierend, ouch so sy von den vögten rechnung empfachend, jedem fünf schilling zů lon geben
    1583 BernStR. VII 1 S. 160
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):