Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Schlafschüler)

(bedürftiger) Schüler, der unentgeltlich in eine (Dom-) Schule aufgenommen ist und in einem Dormitorium nahe der Kirche, teils vielleicht auch in der Kirche selbst, schläft, um in dieser best. Aufgaben zu übernehmen, etwa bei nächtlichen Gottesdiensten zu singen und nachts auf die Wertgegenstände in der Kirche aufzupassen