Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schöffenimbiß

Schöffenimbiß

, m.? n.?


I wie Schöffenessen 
  • als R.W. sin scheffenymmes gethan hait, etliche unßers gnedigen hern manschaft, vaste erbar lude, pristerschafft, den rath gemeynlich und veil siner frunde dazu geladen
    1453/54 MarburgRQ. II 57
  • wanne ein scheffen erwelt ... wirt, so sall er sinen mitgesellen, dem gericht, of sine kosten ein scheffenummes geben
    1488 Hunsrück/GrW. VI 497
  • 14 alb. vor vier mass weins sein geschenckt worden von raths wegen, vff S.s schepffen ymmes 
    1554 KasselStRechn. 247
  • weil ... der schöffenimbißen wegen sich beschweret wordten wehre, daß der costen unerträglich ... alß solle hinführo ein neuer rahtsschöff mehr nicht alß zehen guter gülden ... zu erlegen gehalten sein
    1665 AnnNassau 36 (1906) 71
II Mahlzeit für die Mitglieder eines Schöffengerichts an den Gerichtstagen (II) 
  • zu den dryen grossen dingk tagen, die der apt helt, davon ist der apt schuldig, dem schultessen und dem gericht mit dem beudel zu igklichem dingktage ein gut scheffenymbßs 
    um 1530 AnnNassau 71 (1960) 51