Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 2Schrotgeld

2Schrotgeld

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Gebühr, die beim 2Schroten von Fässern uä. anfällt; als Einnahme für das 2Schrotamt (I) bzw. die Stadt, auch als Entgelt für die 2Schröter; zT. zur Deckung weiterer Kosten dienend (Beleg 1729); auch als Abgabe auf die Einfuhr fremden Biers und Weins; meton. das Recht auf die Erhebung (Beleg 1429)
  • sal men nemen te scroedeghelde van elcker aemen wijns, die men van den waghen of van der kerren in een huys of in eenen kelre doet, eenen groten payen voirscreven
    1397 BredaRbr. 31
  • das wir [Hzg.] ... virkouft haben ... unsern zcol ... mit allen nutzczen, frommen und gerechtikeyten zcu aller innamen ... ußgeslossen alleyne das zcolkorn und schrotlon [aL.: schrotgelt]
    1429 JenaUB. II 80
  • so sijn de coplude van dem rynschen wyne em beclagende, dat se cranegelt, schrodegelt und rodegelt moten geven, sowol van den wynen, de nicht gewonden, gesledet noch gerodet en werden, alse dar arbeit umme gedan wert
    1435 Brügge/HanseRez.2 I 325
  • dat men de winen leveren zal in de scepen te B. onder de crane, dat men dan die zal doen vergieren in de scepen ende dat bevelen den vergierere, ende dan zal de coopere gheven een cranegheld ende scroodegheld ende de vercoopere niet
    1438 HansUB. VII 1 S. 193
  • dat men provisie doe van scrodegelde unde cranegelde angande den win
    1454 HanseRez.2 IV 171
  • haben geben fur xvi eymer elsasser vnd fur zehen eymer ii virtl francken weins zu fysiren ladegelt und schrotgelt liii guldein r. xi gr.
    1459 MittDBöhm. 42 (1904) 216
  • pro schraedgelt in L. 6 alb.
    1470 SPantaleonUrb. 353
  • so aber dieselbige schröder ußer dießem flecken ahn zoll E. schroden, haben sie zwey schrode gelt, eines hie biß ahn Rhein und daß ander dort ahm zoll E.
    vor 1554 RheingauLändlRQ. 497
  • mag der visierer die 2 albus visir-geld, weilen selbiges unter dem ... schroote-geld bereits stecket, nicht à parte prætendiren
    1729 HessSamml. III 1037
II in Siebenbürgen: Vermögen eines 2Schrots (III) aus Eintrittsgebühren und Beiträgen der Mitglieder
  • daß mann außer dem kost oder kuhr achteln kein schrodt-geld vertrinken soll bey straff d. 50
    1691 ArchSiebb.2 20 (1885) 164
unter Ausschluss der Schreibform(en):