Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schützung

Schützung

, f., Schüttung, f.

auch schött- 

I wie 1Schutz (II) 
  • wes van gudern vnde redschap by sodan vorscreuen mynschen vnd personen ghevunden werd, dat alle schal andern armen luden to beteringe eres lyues nottorfft vnder des erghenanten ordens schuttinghen, schermyngen vnde vryheiden ewich bliuen
    1424 WerbenUrk. II 414
  • [Eid:] das ich ... der houptmanschafft getrulich vorsein, die vorwesen und zuschuczung und zuschirmung deser stat und des landis ... fleissig sein [wil]
    1439 ZSchles. 8 (1867) 442
  • also hat her J.S. dy stad E. mit seinem teyl inne gehapt und regiert, wol und frundlichen mit seinen burgern gelebt, sy in guter schutzung und schirm gehalten
    1480 ElbogenChr. 14
  • da baten die von W. in zu gönnen, sich an ein ander gericht zu wilkuhren umb schutzung willen
    1576 WürzbZ. I 1 S. 392
  • [es solle] wo vonnoͤthen, hoͤherer orten um mehrere schuͤtzung angelanget werden
    1691 CAustr. III 365
  • [es zilt zu] der associirten ... craysen alleiniger wehr und schuͤtzung gegen allen etwaig-wuͤrcklich-feindlichen uberfall und angriff
    1727 Moser,StaatsR. 30 S. 393
II Beschlagnahme, Pfändung von auf fremdem Grund weidendem Vieh, Nutztier; auch das Pfändungsrecht, das gepfändete Vieh und der Schutzstall 
  • concessi hominis prefatis ... ut inter se per se ipsos scabinos et scoutete eligant et habeant per quos alter alteri justiciam faciet de schuttinghe 
    1237 Bergh I 199
  • dje niet ne willen lossen sine scuttinghe ende sijn vie steruet binnen der scuttinghe, die ghene diest vie es sal die scade hebben
    1256 Kruisheer,ZeeuwseLandk. 98
  • dat dar vel een krich, wer dee grůnt, dee veyweyde, dee schuttincge unde de houde van der weyde tho D. were, der rikes luden eder der ghemeynen borghere tho D.
    1340/47 DortmUB. I 370
  • in iaren de gheliden sint, was vil twist, unde unendracht tůsschen der stad unde den erfghenoten van K. van unrechter drift van scapen, van scuttincge, van unrechten begripene
    1340/47 DortmUB. I 373
  • wan see oppe der meynheit unde oppe der waldemeyne schutten welt unrechte driift, dar sulen drey ghebur over wesen, dee můghen dee schuttincge driven, war dat see welt
    1340/47 DortmUB. I 374
  • [ze leten vragen] off we were in demme ... gogerichte, de unrechte thuende, unrechte bouwede, ... schuttinge neme off itlike perde off andere dere ... wemme dat tho richten gebore
    1504 WestfLR. 201
  • begeren de van P. hierop eenen buirtuich, ofte de van W. sullen geholden wesen de schaepe in de schuttinge wederom tho leveren ofte niet, mits betalende de broecke daerop gestalt
    1573 DrentheGoorspr. II 96
  • waß aber die geclagte schutzungh und tistraction berürter schaffe und dahero geforderter restitution betrift, [sey] übel geurtheillt
    1594 Lappe,Lünen 116
  • weerd dat enich burger ... den anderen afschuttet sijn gued, soe sal die ghene, die sijn gued af gescuttet is, een pand in die stede setten ... ende op dat pand mach hi hem dach laten leggen, ende dan sal men hem die schuttinge volgen laten
    Ende 16. Jh. HasseltStR. 71
  • als die schuttinge gedaen is, sal men die aen den eygenaer laeten weeten ... ende des niettemin met twee ... naebueren den schade doen beleyden ..., om die by pandinge op die geschutte beesten te verhaelen
    1619 GeldernLR. II 6 § 5, 2
  • die heegensleute haben den kornhirten seine pflicht fleißig zu erinnern, die schüttung des viehes vorzunehmen, sobald wieder diese beliebung gehandelt wird
    1768 SchleswDorfO. 129
III
Ablehnung eines Zeugen vor Gericht durch die Gegenpartei
  • wenner de tuch vor recht kumpt, so mach de antwerdes man der schuchtynge des tuges wol eyn boradt nemen
    nach 1282 (Hs. 16. Jh.?) Hach,LübR. 576
  • wen ene sine tuge let bynnen de bome gan, so mach dat wedderpart sin beradt hebben uppe de schuttinge bet tome negesten rechte
    Mitte 15. Jh. RostockGO. 66
  • vor uns mit eyneme geschuldenen ordele van deme raide to R. vor uns geschulden, sind erschenen H. ... unde P. ... etlicher tuge schuttinge haluen, eynes tuges de vortydes wykafftich mit synem gude geworden vnde wedder gehalet wer
    1485 OberhLüb. 247
IV verteidigendes, abwehrendes Vorbringen, insb. vor Gericht; auch allg.: Einwand, Ausflucht, Vorbehalt
  • wes sie denne des schade nemen, serunge und mühe dorinne teten, das globen wir en ganz und gar zu wedirstaten one alle holferede und schotzunge 
    1444 SchlesLehnsUrk. II 265
  • [J. had] mit rechter gnuglicher vorladunge eyn ding, das ander und das dritte geclaget und D. alleyn von sein und siner gewerken wegen ist in antwerts schutczunge vorkomen
    1476/85 FreibergBUrt. 326
  • das diese vordracht vnd richtung jn allen jren clausulen, articulen, puncten vnd stucken ... ane jenigerley hulprede vnd schuttinge der gedachten siner furstlicken gnaden ... bye macht blieuen vnd geholden schollen werden
    1500 BrandenbUrkS. VI 169
  • B. ... hatt bekant rechter wnd eigener scholt 83 gulden zw 1/2 schocken I.L., welcher er ym globet zw beczalen wnd awsczwrichten czwischen hy wnd fasstnacht nest koenfftig ane allen weiteren vorczug wnd schuczung 
    1516 MPolonTyp. 79
  • wor sollichs [rekenshop] gescheen, wolden se [vormunder] sich iegen emhe ... to antworden hir mede nochmals erbaden hebben, der tovorsicht, de itzige vorlatinge des huses sal erhen vortganck anhe ienige schuttinge, der se sich mit nichten wollen angenamen hebben, gewinnen und nhemen
    1548 RevalRatsurtb. 164
V Abdämmung, Aufstauung (von Wasser)
  • dat wij nen wetter rynnen noch setten halde schallet inder schettinge op R. meente
    1458 Sipma,FriesOork. II 59
  • korffstalle moegen gene schuttinge of upholdinge des waters hebben myt plancken off myt soden, dan enen dunnen tuyn
    1470 Richth. 263
  • leth de fürstinne ... den anderen [damme] vam hovede tho aver den schöttinge ... for geldt vpscheten
    1615/64 Sierk,BauernChr. 84
  • was zur verbeßerung des feldes dienet, als ... waßer stauen, wo es nützlich sein mach, wie auch schötting zu machen und im stande zu halten, ... soll ... zu rechter zeit gemacht werden
    1750 SchleswDorfO. 265
VI (Ab-)Trennung von Grundstücken durch eine Mauer, einen Zaun uä.
  • waer luyde zyn, die husinge to samen hebben, ende die een van den anderen scutten wil, die zullen scutten bi rechtes raedt; ende die, die scuttinghe begheert, die zal die tweedeel staen, ende die ander den derdendeel
    1456 SneekStB. Art. 79
VII Gerät zum Fischfang, Reuse (II) 
  • so scholen se [visschere] nene schepe leggen in den V., ane se hebben dar negen stucke garns ynne, dar se de schuttinge mede holden
    1458 HambZftRolle 67
unter Ausschluss der Schreibform(en):