Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schuhlapper

Schuhlapper

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
wie Schuhflicker 
  • den schuleppern ist gegonnet, ire dische vor sich zu setzen und ein gedecke uber sich zu machen; doch daz sie keyn brede umb sich slagen mogen, sunder daz man daz abegeslagen moge, wan man wulle
    1435 Bücher,FrankfBerufe 77
  • alle deghenne, de nyge leder arbeiden, de sullen dat ampt [schomakerampt] mede holden, dat sy schomaker, slossemaker ofte schoelapper 
    1491/96 OstfriesUB. II 334
  • so weren dusse anhevers, alse de lemclickers ... scholeppers ... alle dachloner unde vele ungenante, de armesten uth velen ghylden
    1514 BrschwSchichtb. 453
  • altflicker oder schuelapper 
    1597 AnnNassau 32 (1901) 76
  • die scholepper, so in diese stat kommen und des amts mit dem lappen zu gebrauchen bedenken, solen, ehe und bevor sie das lappen anfangen, das halbe amt gelden und an sic werben, nemlich mit 3 goldgulden
    1626 NeußWQ. 295
  • ein scholapper wil schoster syn, ein bader und scherer chirurgin
    1652 Lauremberg 49
  • W.P. ein schuhläpper 
    1716 Schulte,Wattenscheid 135
  • scholapper: schuflicker
    1770 BremWB. IV 666
unter Ausschluss der Schreibform(en):