Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Siedewoche

Siedewoche

, f.

Arbeitswoche in einer Saline
  • [wann unterlaͤuffer ihre jahres arbeit] in ein und der andern siede-wochen zu verrichten durch kranckheit oder sonst verhindert werden, so brauchen sie an ihre statt die riemen- oder zippellaͧffer
    1670 Hondorff,HalleSalzw. 48
  • wie viel ... zoͤber auff ein quart oder noͤssel thalguth die ausgesprochne siede-woche uͤber ... aus den brunnen gezogen ... werden soll
    1670 Hondorff,HalleSalzw. 59
  • sie halten keine schichten, sondern wechseln nur von sieden zu sieden dergestalt, daß wer in der einen siede-woche vor- oder ersteman gewesen, in der andern siede-woche ... letztemann [wird]
    1670 Hondorff,HalleSalzw. 39
  • eine volle siedewoche bestehet in sechs tagen, von sonntags abends bis sonnabend gerechnet
    1781 HistBeitrPreuß. I 11
unter Ausschluss der Schreibform(en):