Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Silberkammer

Silberkammer

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I besonders gesicherte Räumlichkeit zur Verwahrung des obrigkeitlichen Vermögens; auch: Fiskus, Kämmerei, Schatzkammer (I) 
  • pein tusent mark luters goltz ... iren halben tail wollen wir zugefüget werden vnsern silberkamer ... vnd den vebrigen tail dem ze nutzen, der daz unrecht hat gelitten
    1360 Mohr,Cod. III 125
  • der juden urfed und schuldbrief ligen ... in der silberkammer 
    1476 UrkJudRegensb. 102
  • einkomen und nutzungen des obernn monche closter zu F.: ... xv fl. die silberkammer zu F.
    1542 FreibergUB. I 372
  • wann solch silber gezeichet ist, so sollen die gewercken vns solch silber in vnser silberkammer antworten, vnd dann soll vnser zehender solch silber den gewercken bezalen
    1568 Zwengel 171r
  • werde der hertzog von L., weil er gar übel in der silberkammer staffieret, lang nit solch kriegsvolck wider aufftreiben
    1602 Wendunm. III 55
II
Räumlichkeit zur Verwahrung von Silbergeschirr (I) und anderen Wertsachen, insb. an einem Fürstenhof; meton. die Gesamtheit der verwahrten Gegenstände; auch: wie Silberkammeramt 
  • [hofmaister soll] zu notürfftigen zeiten zu küchen, keller, silber- unnd speyskhamer, fuetermaister unnd all annder hofempter ubersehung thun
    1527 QÖstG. VI 347
  • was van wachs in die silberkammer gekauft [wird], das sollen die silberknechte von dem einkäufer als unserm camerschreiber nach der gewichte einnehmen
    um 1548 Braunschweig/Kern,HofO. II 13
  • in f.dt. cantzley ist ein aidt, in sunderheit auff die silberkamer ... mit acht zu haben
    1578 Nostitz,Haushaltb. 137
  • 21 fl. 12 cr. demselben vor andere zur silber cammer gemachte flickarbeit
    1662 NHeidelbJb. 1953 S. 61
  • zu der hof-wirthschaffts-casse aber seynd zwey besondere caßirer bestellt. unter disem amt nun stehen: die hof-kuͤche, hof-kellerey, silber-cammer 
    1754 Moser,Hofr. I 162
  • insbesondere dient die silber-cammer zu verwahrung des gesammten so wohl tisch- als sonstigen silber-wercks ... ingleichem des gesammten zinn-wercks und weissen geraͤths zum tafel- und sonstigen gebrauch. ordentlicher weise werden auch die wachs- und unschlit-lichter nebst den fackeln ... daselbst verwahrt
    1761 Moser,Hofr. II 307
  • die silber-cammer nun hat in sich: 1. den silber-caͤmmerer, 2. die silber-diener, 3. die silber-frauen, 4. die silber-knechte, 5. die silber-spuͤhlerinnen
    1761 Moser,Hofr. II 307
  • daß bey erlauchten personen der hausgeschmuck und die silberkammer zum geschlechtsfideikommisse gehoͤren, und unveraͤusserlich sind
    1785 Fischer,KamPolR. II 372
  • zur täglichen wache werden commandiert: ... 1 posten für die silber-cammer 
    1788 ZWestf. 95, 2 (1939) 75
  • daß eine maleficantinn, welche sechs stuͤcke aus der fuͤrstlichen licht- oder silberkammer entwendet hatte, wegen der hierunter zugleich veruͤbten verletzung des burgfriedens zum tode zu verurtheilen sey
    1802 Runde,Beitr. II 582
unter Ausschluss der Schreibform(en):