Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Sitzgeld

Sitzgeld

, n., (Sitzelgeld), n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Aufwandsentschädigung für die Ausübung einer (amtlichen) Handlung oder Tätigkeit, zB. die Teilnahme an einer Gerichts- oder Ratssitzung
  • die amptlude ofte richters en sullen ghene sitters hebben noch jement laten afcopen jairlix sittelgelt te geven oft dienst dair voir te doen
    1428/78 Racer III 145
  • dat de raden dagelycx zitten zullen by scepenen naer tverclaers vander coppellinghe ende eyst dat zy daer af in ghebreke zyn, zo zalmen elken dien in ghebreke wordt, af corten zyn zitteghelt 
    1454 CoutBruges II 25
  • so man ... jm jar gemaine landßrecht hatt, daz man alßdann inen [richtern] kain syczgelt schuldig ist; wo aber ainer ain gefrúmbt recht zu ainer andern zeit haben wolt, wo man den richtern vor sytzgelt gegeben hat, dem selben richter ain tag nicht mer fúr zerung vnd sytzgelt dann ain phund perner zu geben
    1506 TirolHGO. 157
  • es suͤllen zu ainem yeden gefroͤmbtn rechten ainem richter fur sitz gelt vnnd mall achtzehen krewtzer geben werden
    1517 MaxBO. Art. 258
  • des sitzgelt halben, so der richter zu geriht sitzt, soll ime auch nit mer, dann 2 lb. ... betzalt werden
    1521 ActaTir. III 19
  • dann wir unns solhes hoch beswarn, das wir ainem richter besoldung solten geben und nichtdestweniger sytz- und siglgelt und ander zuestanndt geben und volgen lassen
    1525/26 ActaTir. III 126
  • ain jeder gottshusgeschworner oder rechtsprecher der solle auf ainem jeden rechttag von ainer urtl sitzgeld haben 4 kreizer
    1554 SchweizId. IX 2113
  • solle ... den geschwornen vnd perkmaistern von den gruebenrechten auch von besicht vnd beschaw, so im rechten beschehen, von den gewerkhen kain schicht oder siczgelt geben ... werden
    1556 SchwazErf. Art. 26 § 7
  • ein jeder, so der rhäten zů M. erwelt ... wirt, der soll järlichen von einem burgermeister ... sin sitzgeld haben
    1562 MurtenStR. 307
  • sigel- vnd sitzgelt der richter
    TirolLO. 1573 Reg.
  • über disen bau solle sollichem frömbden annoch ein sitz- oder stuben gellt, dannoch höcher nit allß ein dugaten, auch minder nit allß ein thaler, auf jeden u. gg. hh.ren und oberen, rhät und co gesezet werden
    1575 LuzernSTQ. IV 82
  • für sitzungen an andern tagen [außer dem regelmäßigen Donnerstag] mögen sie [herren des kleinen rats] ein besonderes sitzgeld schöpfen
    1625 SchweizArchVk. 17 (1913) 104
  • [Gerichtskanzleikosten:] sizgelt dem urbar und der pfleg von gemainen sachen 30 [kr.]
    1646 Tirol/ÖW. XVII 79
  • die junker zu R. clagend vorderenden zweyer guldenen, den einten wegen grichtserloubung und den anderen wegen sitzgelts 
    1653 ArgauLsch. I 332
  • soll er wegen einwechslung des ratsplappert oder sitzgelts kein höher oder mehrers lagio verrechnen
    1656 Eheberg,StraßbVG. 731
  • zue dieser gottseligen stifftung haben wir ... v̈bergeben einen auf dem gottshaus spital zue P. stehenden zinsbrief ..., aus deren järlich gefallendem interesse oder zins ... wille ein löbl. magistrat ... aller järlichs hinwegnehmen das sitzgeld zechen gulden
    1659 FreibDiözArch. 3 (1868) 92
  • stadt- oder land-knechts gebuͤhr: ... sitz-geld 3 kr.
    1666 CCBrandenbCulmb. II 2 S. 139
  • die cantzelisten ... sich licentiren, denen jenigen commissionen abzůwarten, die sitzgelter und schreiber-emolument eintragen
    1680 BernStR. V 383
  • daß sie [rathsherren] von denen weysenrechnungen kein sitzgelt nemmen sollen
    1704 MellingenStR. 430
  • weilen aber eine jede obrigkeit ... schuldig ist, den frohn-bothen zu seinen unterhalt ... zu versehen, ... so solle das sonsten in mißbrauch geweste sitz-geld [aufgehoben werden]
    1707 SudetenHGO. Art. 23 § 2
  • bey ablag der landtrechnung mag ein jeder assessor ... fünf pfund sitzgelt ... empfahen
    1764 InterlakenR. 648
II Abgabe für ein Aufenthaltsrecht (für Nichtbürger)
  • sitzgeld [4 Gulden jährlich für den Aufenthalt in Heilbronn]
    1509 WürtVjh.2 18 (1909) 212
  • solle derselbig [beiwohner] ... sein manrecht uff- und alle jahr für sitzgeld ein gulden zu erlegen schuldig sein
    1615 WürtLändlRQ. II 430
  • derjenige, der in der gemeinde güter hat und sich deswegen daselbst niederlaßen wollte, [hat] dem erlage eines billigen jährlichen sitzgeldes sich zu unterziehen
    1798 Tirol/ÖW. III 349
  • ieder insaß sein ihm angelegtes sitzgeld ... dem bestellten einzieher ... erlege
    1802 Tirol/ÖW. III 275
  • die schöpfung des jährlichen sitzgeldes für nicht-bürger [soll] nach deren vermögen und gewerbsbetrieben dem ... beschlusse der gemeindevorstehung übertragen sein
    1815 Tirol/ÖW. III 200
III Kosten, Gebühr für einen Gefängnisaufenthalt; häufig vom Gefangenen selbst zu entrichten
  • lohn des stockmeisters und gerichts fronen: ... sitzegeld auf eine persohn die erste nacht 1 kgr. nachmals biß zur erledigung iede nacht 2 pf.
    1610 BautzenStat. 68
  • schuldig ... die aufgewendeten unkosten, als zu urtheln, hencker- und sitzegeld ... zu tragen
    1631 LampertswaldaErbr. 23
  • sitzgeld [täglich 3 Groschen pro Gefangenem]
    1651/52 ArchKulturg. 27 (1937) 301
  • für kinder nach proportion des alters sambt dem sitz- und verwahr-geld von 6, 5 biß - 4 kr. [für den ambt-knecht im ambt-hauß]
    1727 NeuburgKollBl. 86 (1921) 70
  • sitzgelder, wach- und atzungskosten
    1739 ActaBoruss.BehO. V 2 S. 773
  • dem eisenamtmann zu L. passiert von den soldaten kein sitz- oder bankgeld 
    1779 Wagner,Civilbeamte Suppl. 37
  • für den civilarrest eines frevlers für tägliches sitzgeld 3 kr.
    1792 SchwäbWB. VI Nachtr. 3122
IV Gebühr, die ein Handwerksgeselle (im Sitzjahr) beim Antrag auf Erlangung des Meisterrechts (I) zu entrichten hat
  • wann er nun seine wander-jahr vollendet, ist er schuldig, gleichbalden, wann er meister werden will, 1 fl. 30 kr. muth- oder sitz-geld in die laden zu erlegen, und hernach ein halb jahr bey einem meister in der arbeit still zu sitzen
    1721 Reyscher,Ges. XIII 1229
V
Mietgebühr für eine Kirchenbank, einen Sitzplatz in der Kirche
  • tuchmachergesellen ... geben an jährlichen sitzgeldern 1 1/2 thlr.
    1805? ZKirchR. 19 (1884) 331
  • sitzgeld von den mieth-ständen
    vor 1814 Beck,DanzigerNehrung 217
VI Abgabe auf die Abwässer aus den Latrinen
  • [Kollektivsteuern der jüdischen Gemeinde:] sitzgeld (für die abtritte) - 400 gulden
    1722 Kracauer,GJudFrankf. II 147
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):