Suche nach sommer* im Index Wortartikel

124 Treffer

(zur Vollanzeige eines Artikels auf den jeweiligen "V"-Button klicken)

Sommer

, m.
I unspez.: die wärmere Jahreshälfte, Jahreszeit zwischen Frühling und Herbst; spez.: definierter Zeitraum von regional und zweckabhängig unterschiedlicher Länge; im bäuerlichen Wirtschaftsjahr häufig die Zeit von Ostern bzw. vom Georgstag (23.4.) bis zum Martinstag (I) (11.11.); in der Weidewirtschaft eine Zeitspanne von zehn Wochen, in der das Vieh auf der Allmende steht (Beleg 1775); im Seerecht endet der Sommer am Martinstag; adv. verwendet: Sommer und Winter (auch in umgekehrter Reihenfolge) sommers und winters, das ganze Jahr über, zur Bez. einer Rechtsfrist; im Sommer gelten längere Öffnungszeiten und Arbeitszeiten, davon abhängig höhere Tageslöhne
II St. Johannstag/Johannis im Sommer kirchlicher Festtag des hl. Johannes des Täufers zu Mittsommer (24. 6.); als Termin für Abgaben und rechtliche Regelungen
Sommerweide, die nach Allmendrecht genutzt wird
zu einem Termin im Sommer (I) erhobene Steuer; extraordinari Sommeranlage wie Sommerextraordinarium, das seit 1681 in Württemberg erhoben wird
Aussaat von Sommerkorn 
Veranlagung zu einer Steuer, die zu einem Termin im Sommer (I) zu entrichten ist; hier: des Steuerbeitrags zu den Militärausgaben
wie Sommerauholz 
(Zusammenkunft zur) Verteilung und Verzeichnung von Nutzungsrechten und -pflichten für das Sommerauen 
(geschlagenes Holz) den Sommer über zum Austrocknen liegenlassen; austrocknen, trocken werden (lassen)
Holz, das den Sommer (I) über zum Austrocknen gelagert wird
wie Sommerkorn 
I im Sommer (I) fällige Abgabe
II (Termin der) Erhebung einer Sommerbede (I) 
Besetzung (VI) (einer Allmende) mit Vieh im Sommer; meton. das Recht darauf
I Neubesetzung des Kleinen Rats für das Sommerhalbjahr
Zaun um eine Beunde, der alljährlich im Frühling errichtet und im Herbst wieder entfernt wird
für den Ausschank im Sommer (I) gebrautes Bier
dem Hauptdeich vorgelagerter, niedrigerer Deich gegen im Sommer (I) auftretende Überflutungen
Dienstpflichtiger, der im Sommer (I) seine Leistungen zu erbringen hat
wie Sommerfeld 
im Sommer (I) erhobene außerordentliche Kreisanlage (I) für Militärausgaben

(Sommerfahr)

, f., (Sommerfahre), f.
zwischen Frühling und Herbst durchgeführte Handelsreise nach Nowgorod; adv.: Sommerfahr kommen im Sommer zu Handelszwecken nach Nowgorod kommen
Mitglied einer hansischen Kompanie (II), die zwischen Frühling und Herbst in Nowgorod Handel treibt
I wie Sommerfahr; meton. die an der Handelsreise beteiligten Hansekaufleute
II im Sommer (I) zu leistende Fronfuhre 
mit Sommerkorn bebautes bzw. dafür vorgesehenes Feld im Rahmen der Dreifelderwirtschaft
wie Sommerfeld 
wie Sommerhau 
junges Schwein oder Schaf; als Abgabe zu einem Termin im Sommer (I) 
im Sommer (I) zu leistende Fronarbeit
wie Sommerkorn 
Warentransport mit dem Schiff zwischen Zürich und Walenstadt im Sommer (I) 
Viehfutter für die Sommerzeit
wie Sommerhau 
wie Sommersold 
Garbe vom Sommerkorn; als Abgabe oder als Lohn
Hansekaufmann, der vom Frühling bis zum Herbst in Nowgorod Handel treibt
im Sommer (I) stattfindende Gerichtssitzung; auch eine bestimmte Gerichtssitzung im Sommer, die zugleich Termin für die Entrichtung von Abgaben ist
im Frühjahr ausgesäte Gerste
Zehntabgabe vom Ertrag der Sommergerste 

Sommergetreide

, n., Sommergetreidicht, n., Sommergetreidig, n.
wie Sommerkorn 

Sommergetreideernte

, f., Sommergetreidichtsernte, f.
Einbringen des Sommerkorns 
wie Sommerkleidung, auch: Stoff für die Sommerkleidung
im Sommer (I) stattfindende Festlichkeit einer Zunft
Salz, das im Sommer (I) aus der Sole gesotten wird
Weiderecht auf der Allmende (IV) im Sommer (I) 
I wie Sommerkorn 
III im Sommer (I) erwirtschafteter Ertrag
  • 1 an Heringen
  • 2 an Tierhäuten
im Frühjahr ausgesäter Hafer
Hahn, der zu einem Termin im Sommer (I) als Abgabe zu entrichten ist
ein Gerät bei der Flussfischerei
Waldanteil für den Holzeinschlag zu Beginn des Sommers (I) 
im Sommer (I) Holz schlagen
Miete (II 1) eines Schiffs für die Dauer eines Sommers (I) 
wie Sommerhofkleidung 
Sommerkleidung für Bedienstete eines Hofes (VIII 4) 
Tuch für eine Ausstattung an Sommerhofkleidung; als Teil der Dienstbezüge, uU. auch der Altersversorgung von Hofbeamten
Hufe (IV), auf der Sommerkorn angebaut wird
Huhn, das zu einem Termin im Sommer (I) als Abgabe an den Grund- oder Gerichtsherrn zu entrichten ist
Weiderecht im Sommer (I) 

sommerig

, adj., sömmerig, adj.
sommerlich, Sommer-; sommerige Zehnte wie Sommerzehnt; sommerige Korn wie Sommerkorn; sommerige Garbe wie Sommergarbe 

Sommerige

, n., Sömmerige, n.
wie Sommerkorn; Dienst im Sommerigen Frondienst bei der Ernte des Sommerkorns 
Versammlung einer Kalandsbrüderschaft zu einem Termin im Sommer (I) 
im Sommer (I) erzeugter Käse; als Abgabe
hemdartiges Obergewand als Teil der Sommerkleidung 
wie Sommerkleidung 
(eine Ausstattung an) Dienstkleidung für den Sommer (I), auch abgelöst durch eine Geldzahlung für den Stoff; als Teil der Dienstbezüge von fürstlichen oder städtischen Bediensteten; Lundische sommer-kleidung Sommerkleidung aus englischem Tuch
Zusammenkunft zu einem Termin im Sommer (I); hier: eines Kreises (III 3) 
im Frühjahr ausgesätes Getreide iU. zum Getreide, das im Herbst gesät wird; häufig: Sommergerste, Sommerhafer oder Sommerroggen; meton.: Saatgut an Sommerkorn; zu Sommerkorn bei der Ernte des Sommerkorns
Recht auf die zehnte Garbe vom Sommerkorn 
wie Sommerlag 
I Kuh, die auf der Sommerallmende geweidet werden darf; meton. Nutzungsrecht an der Sommerallmende für eine Kuh
II Kuh, die zu Beginn des Sommers (I) gekalbt hat und daher im Sommer Milch gibt

(Sommerlag)

, n., vereinzelt m.
Festlichkeit einer Gemeinschaft (zB. Bruderschaft, Genossenschaft) an einem Termin im Sommer (I) 
Land, das mit einem Sommerdeich gegen Überflutung geschützt ist

sommerlang

, adj.
sommerlanger Zaun Zaun, der alljährlich im Frühling errichtet und im Herbst wieder entfernt wird

Sommerlate

, f., Sommerlatte, f.
Schößling, Trieb, junger Zweig; auch: Forstareal mit frisch ausgeschlagenem Bewuchs (Beleg 1575)
aus einer Sommerlate bestehend
I Lohn für in der Sommerzeit geleistete Arbeit; meton.: Zeitraum, in dem dieser gezahlt wird
II nach der Zahl der Weidetiere bemessener Hirtenlohn für die Sömmerung (I) des Viehs auf der Alm
Magazin für den Unterhalt der Kreismannschaft in den Sommermonaten
zu einem Termin im Sommer (I) abgehaltener Jahrmarkt; auch als Termin für Rechtshandlungen
I Meier (II), dessen Meiergut auf der Sonnenseite eines Geländes liegt
II Oberknecht (I), der die Arbeit des Gesindes im Sommer (I) beaufsichtigt
Menge des Salzes, das im Sommer (I) in 15 Hallfahrten zu je 186 Kufen (I 1) bzw. Salzscheiben mit dem Salzschiff befördert wird
wie Sommermeister 

sömmern

, v., sommern, v.
I (Vieh) den Sommer (I) über halten, häufig auf einer Allmende (IV u. IV 2) oder genossenschaftlichen Alm, auch auf eigener Weide oder im Stall; Sömmern der Stoppelfelder Viehtrieb auf die Stoppelfelder im Sommer
II wie sommerauen 
Ertrag des Sommers (an Feldfrüchten uä.)
Verordnung über Sommerverpflegung und Sommersold 
in Zürich: der im Sommer (I) amtierende Teil eines dreigeteilten Rats (V 2) neben dem Fastenrat und Herbstrat
Berechtigung zur anteiligen Weidenutzung der Sommerallmende 
Obergewand als Teil der Sommerkleidung 
im Frühjahr ausgesäter Roggen
Zehnt vom Sommerroggen 
Pferd, das auf der Sommerallmende geweidet werden darf
I im Frühjahr angebaute Feldfrüchte, insb. Sommerkorn 
II Saatgut für die Sommersaat (I) 
III Feld für die Sommersaat (I) 
I während des Sommers (I) gewonnenes Salz
I zu einem Termin im Sommer (I) fällige Abgabe
II eine von den Hansekaufleuten an den Rat (V 2) von Malmö (für den Aufenthalt im Sommer I?) zu entrichtende Abgabe
wie Sommerschatz (I) 
eine best. Art von Fischernetz
Schulunterricht im Sommer (I); auf dem Land idR. kürzer und unregelmäßiger als im Winter
wie Sommergarbe 
Mittsommer; zu/bei Sommersnacht anfangs des Sommers, mittsommers; auch: zur (astronomischen) Sommersonnwende (21.6.)
im Sommer (I) gezahlter Sold (II 2) 
wie Sommerteil (II) 
sommers, im Sommer (I), während des Sommers; es gelten an die Tageshelligkeit angepasste Arbeitszeiten
I Tag im Sommer (I); des Sommertages (generell) während eines Tages im Sommer; in/zu Sommertagen während des Sommers, im Sommer; für Sommertage gelten längere Arbeitszeiten, davon abhängig höhere Tageslöhne
II Sommeranfang
Entlohnung nach dem im Sommer (I) üblichen Tageslohn
wie Sommertaglohn 
I Tagesarbeit im Sommer (I) als Fronleistung
II Tagesarbeit im Sommer (I) gegen Lohn
III Tagesarbeit im Sommer (I) als anteilige Arbeitsleistung aller pflichtigen Gemeindemitglieder
Gerichtsversammlung zu einem Termin im Sommer (I) 
I Südseite
II nur im Sommer (I) wegen des längeren Tageslichts verwendeter Teil eines liturgischen Buchs
III im Sommerhalbjahr amtierender Rat (V 2) 
Unterhalt für die Sommermonate, insb.Verpflegung und Sommersold 

Sömmerung

, f., Sommerung, f.
I Haltung (von Vieh) auf einer Allmende (IV u. IV 2), häufig einer Alm während des Sommers (I); Sömmerung der Güter Viehtrieb auf best. Grundstücke im Sommer
II Weideplatz auf der Allmende (IV u. IV 2) im Sommer (I); meton.: anteiliges Weiderecht auf der Allmende, Recht auf Weideplätze
III Viehfutter für die Dauer eines Sommers (I), meton. als Flächenmaß: für die Sommerfütterung einer Kuh ausreichendes Weideland
IV wie Sommerkorn 
V Anbau von Feldfrüchten, die im Frühjahr gesät oder gepflanzt werden
milit.: Kosten für die Ernährung der Truppen im Sommer (I) 
Steuer für die Sommerverpflegung 
Verordnung zur Regelung der Sommerverpflegung 
I Wasser, das nur im Sommer (I) an einen best. Ort zur Nutzung abgeleitet wird
II im Sommer (I) auftretende Überflutung
Weg, dessen Nutzung nur im Sommer (I) möglich oder erlaubt ist
im Sommer (I) genutzte Weide; häufig eine Allmende (IV u. IV 2) mit reglementierten Weiderechten
Arbeitstag in der Sommerzeit 
im Sommer (I) gewachsene Wolle von Schafen, die jährlich zweimal geschoren werden
Zehntabgabe von der Sommersaat (I) 
Häuserreihe auf der Sonnenseite der Straße iU. zur Schattenseite
Zeitraum des Sommers (I); bei/in/zu Sommerszeit (uä.) sommers, während des Sommers, im Sommer; Arbeitszeiten und -löhne differieren im Sommer und Winter, abhängig von der Dauer des Tageslichts u. den jahreszeitlichen Arbeitsbedingungen
während des Sommers (I), im Sommer