Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Sommertag

Sommertag

, m.

auch Sommers- 

I Tag im Sommer (I); des Sommertages (generell) während eines Tages im Sommer; in/zu Sommertagen während des Sommers, im Sommer; für Sommertage gelten längere Arbeitszeiten, davon abhängig höhere Tageslöhne
bdv.: Sommerzeit
  • wint en man en schip van deme anderen dat he des bruke to somerdaghen. de somer nimt enen ende to sunte mertens daghe
    Ende 13. Jh. LübMndStR. Art. 220
  • [Lohn der Bauarbeiter:] xx wintertag zu iiii ß ... xviii sumertag zu v ß
    1448 WürtGQ. XIII 191
  • umb den taglone ... einem yeglichen sinem knecht einen summertag sechzehen pfenning und einen wintertag 12 ₰
    1461 WürtVjh.2 26 (1917) 148
  • wann in den steten ... ein wochenmarckt gehalten wird, so sol des morgens fruͤ ein fane ausgesteckt werden, die des sommertages bis zu 9, des winters zu 10 vhren stehen soll
    PreußLO. 1577 Bl. 46r
  • wann ein verhafteter nicht malefizisch tractirt oder gestraft wird, auch nicht genugsame indicia verhanden, passiert in sommertaͤgen weder bank- noch eisengeld. da er aber in loco torturæ examiniret wird, passirt solches von michaelis bis georgi
    1774 Wagner,Civilbeamte I 172
II Sommeranfang
  • hversar sterfth wiff ieftha mon, anda thet god fal a lawa, sa tali hia tha nota ... alsa hit bereth bi sumersdey ieftha bi wintersnacht [wenn eine Frau oder ein Mann stirbt und das Gut zum Erbfall kommt, so soll man den Ertrag ... berechnen, wie es mittsommers oder mittwinters üblich ist] 
    Mitte 15. Jh. EmsigerR. 224
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):