Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): spannen

spannen

, v.


I (ein Gericht) hegen (II); (eine Gerichtssitzung) förmlich eröffnen; gespannter Tag festgesetzter Gerichtstermin
Sachhinweis: Schiller-Lübben IV 303
  • daer sal die richter mitten scepenen enn laten die banck spannen enn doen den baede roepen overluyt
    1439 Niederrhein/GrW. III 871
  • sall die richter sitten mit ten scepenen, als hie richten sall, ind sall yrst werff die banck spannen ende dat gericht hegen ind vragen den scepenen off hie dat gerichte geheget hevet
    1441/48 KleveÄltStRHs. 197
  • so mag de gograve kommen selff derde ... aen den ... stoel, vnd synen gerichts spannen vnd kledern, vnd dan sein pferdt binden aen den schwerdtpael vor den gerichts-stoel
    1452 Haltaus 1667
  • eer dat die scepenen des rechtdaghes daernae toe recht ghaen sitten ende dat recht gespannen hebben
    1456 SneekStB. Art. 16
  • die gespannen tag sollen sin: der erst uf den werchtag nach liechtmess, der ander acht tag darnach, der drit gespannen tag ist uf mentag nach reminiscere in der vasten
    1483 Oberelsass/GrW. I 664
  • eyn apenbaer und gemeyne holtgerichte uptem hove to O. bynnen O. belegen, gespannender banck to richten na holtzgerichte rechte
    1497 Philippi,Erbexen2 176
  • ick frage dy ffrigfrone vvo, vnde myt vvo velen frigen vnde frigen scheppenn ick den stoll vnd bann vnses gnedigesten heren des romesschen keysers besitte, spannen und becleden scholle an düsser stadt myt rechte, der fryfrone sal vvisen vor recht ... vnde hegen vnde spannen eyn hillich dinck vnde heymlich gerichte
    15./16. Jh. Mascov,Not. Anh. 64
  • te bewysen op die selve tijt by gespannen gericht
    1505 Amersfoort 176
  • wanneir ein burger aider undersaiss eynen uysswendigen man myt kommerrecht besweirt ... asdan sall der here dat recht unvertzoichlichen spannen und wederfaren laissen
    1537 JülichLRO. 112
  • ein gerichtlich dach vnd noitgericht gehalden betreffende T., vnd sie jn eyner gespannener banck ershenen vnd bie oiren eiden lyfflich ... geswoeren
    1543 DuisbNotgerProt. 127
  • wannehe nu solche holzgedinge gehalten werden, so sall der waltgrave zur zeit durch einen gesworen vorster ader erven das gericht spannen ader befreien laißen
    1549 RhW. II 1 S. 118
  • [daß der richter] meines gnedigen heren lantgerichte spannen und hegen muge
    1558 ZNdSachs. 1908 S. 75
  • daß der richter zu W. de banck zu spannen berechtiget ... ist
    1574 Engelke,GogerichtDesum 64
  • het voogtgedingen gespannen ende gebannen zynde, worden de onderdanen gemaant op den eydt
    1595? CoutLooz II 354
  • ich ... will ... ein ... frey peinlich halsgericht hegen, schlütten und spannen 
    1605 Wigand,Beitr. 170
  • selbigen tags ist widder verstrickten vfm marckt das gericht gespannen 
    1632 HexprozKöbbingCoesfeld 99
  • die alten teutschen hielten ihre gerichte auf dem freyen felde ... der gerichtsplaz ward mit einem gehaͤge oder mit 4 baͤnken eingefaßt. das hieß das gericht haͤgen oder die bank spannen 
    1785 Fischer,KamPolR. II 244
  • in alle ghebanne ende gespanne vierscharen wierd door den bailjou ofte schout voor af alle lust ende geachte tale ofte dingtale geboden, en alle onlust ende waentale verboden
    oJ. CoutArdenburg 22
II jn. fesseln, gefangen setzen; in Schuldhaft bringen; auch: gefesselt, gefangen halten, einsperren; jn. in den Bock spannen jm. (zum Zweck der Bestrafung) Hände und Füße zusammenbinden (iU. zu IV)
  • sve so scult vor gerichte vorderet up enen man, der he gelden nicht ne mach noch burgen setten ... wil he ine spannen mit ener helden, dat mach he dun, anderes ne sal he ine nicht pinen
    1224/35 SspLR. III 39 § 1
  • welk man upgeholden wert umme ein tichte eder um enen broke, den scal men spannen dre dage unde dre nacht under de ovesen
    1271 GoslarUB. II 218
  • swelich man den anderen spant vor scult an des vogedes willen, deme gift men ses penninge. spant he ene uf an des vogedes willen, ses penninge
    Ende 13. Jh. BrschwUB. II 225
  • der kleger ... sal in [Schuldner] also halden unde spannen, daz he bi sime gesunde blibe
    um 1300 FreibergStR. V § 32
  • so wye gespannen wurt tot Z. tot deser stad bade huus, so sal die ghespannen minsche gelden drie schillinghe tot yserghelde
    1327 Nijhoff,Ged. I 219
  • H. de der scult weghene in juwer borghere stoc war gespannen und wart darinne alse we gedan, dat he daraf gestorven is
    um 1330 GoslarUB. III 574
  • W. toch enne van der vriygen strate in senne hof unde spen ene dar ... de ... enmoste eme vorsweren dat lant uppe sine gnade
    1332/33 HildeshUB. I 500
  • wo men de vrowen pandet vor schult: ... se ne scal ok neman mit sic inten unde spannen 
    1349 HannovStR. 299
  • gewinnet auch einer mit topelspil eime mer an, wenn er by im und umbe hat, und spennet in in dy vessere oder helden, daz muz er wider tun und muz dem sachwalden buzen und dem gerichte wetten
    1357/87 MeißenRB.(Oppitz) IV 35 Dist. 8
  • [der homeister] lys mich spannen in eyne kethe, dar in ich gegangen und gefangen byn gewest wol anderhalb jar
    1389 CDPruss. IV 77
  • mochte der vorderer den schuldiger spannen mit eynem vessere; das sal em nicht schaden an sinem libe, wenne eine bequemliche vesser schat nymande an seim leibe
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 318
  • wurden vier priester zu A. gevangen, die hetten begangen die sünd, die man nit nennen sol ... die spien man an den perlaturen ... und ließ si also sterben
    1445/55 SächsWChr. 4.Bair.Fs. 362
  • mith louen des richters in holth und iseren gespannen 
    1518 Wasserschleben,RQ. 130
  • ginge die banmeil weiters, ein rait leis weiters fangen und spannen 
    1581 BuchWeinsberg III 100
  • [muͤßiggaͤnger sollen] in die ketten gespannet und nachmals aus dem lande gejaget werden
    1640 CCPrut. II 57
  • spannen ... einen schuldner in gerichtlichen haus-arrest halten
    1741 Frisch II 291
  • [G. wird wegen] 5 mal wiederholtem ehebruch ... zu ihrer wohlverdienten strafe in den bock gespannen und mit ruthen gezüchtigt
    1777 Schindler,VerbrFreib. 69
  • wobey dem gefangenen die haͤnde und fuͤße zusammen gezogen sind, welches man in den bock spannen nennt
    1795 IdLiefl. 27
III jn. (in/an ein Schandgerät) spannen jm. (das Schandgerät) anlegen, jn. (an das Schandgerät) stellen
  • welch treger oder knecht anderswo stehet, dan hie genant ist, den wil man in das halsseysen spannen 
    1351 ErfurtZuchtbf. 109
  • das si ... prechten die leskorner nicht zu dem pergmaister ... so sol man ainn ieden sollichen pessern ... und sol si spannen in den pranger
    um 1450 NÖsterr./ÖW. VII 530
  • man soll ... zur copulation ... auf der gassen erbar und zichtig sich erzaigen. welcher aber juchitzen oder leichtfertigkait brauchen oder mit püchsen schiessen thet, soll an das creüz gespant werden
    1602 NÖsterr./ÖW. XI 339
  • gegen den uberfarern [soll] mit turm, stockh, in die geigen spannen, auch gelt oder anderer straff ... verfahren werden
    1606 Wüst,Policey I 279
  • von extra ordinari vnd willkuͤrlichen straffen: ... an das holtz (so man hiervor creutz genant, hinfuͤro aber nicht mehr in forma eines creutzes wie obgemelt auffgerichtet werden solle) spannen, das verbrechen auff ein zetl schreiben, vnd sambt den gestollenen sachen an den halß hencken
    NÖLGO. 1656 I 52 § 6
  • [frauen sollen] anstatt der geltstraff etlich tag lang in die fidl gespant werden
    2. Hälfte 17. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 633
IV
jn. in den Bock spannen jn. mit dem spanischen (II 1) Bock foltern (iU. zu II)
  • auch wirdt sonderlich bey denen, so der hexerey halber verdächtig ... in den bock gespannet 
    1656 Adrian 303
V (ein Weidetier, insb. Pferd) an den Beinen derart fesseln, dass es sich nur eingeschränkt bewegen kann; auch: so gebunden weiden lassen
  • si sollen auch ire ros gespante an die halt lassen
    1527 NÖsterr./ÖW. VII 141
  • soll auch niemands kain ross oder ander vich ... in die velder spannen 
    1561 Tirol/ÖW. IV 374
  • keiner sol spannen roß oder gurrn in die gärten außgenommen in daß sein
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 412
  • die pferde müssen allemal wohl gespannet vor den hirten geliefert werden
    1706 Nerong,Willk. 49
  • so jemandt einige pferdt hat, so über die zeun springen, soll ers vorn und hinten spannen, so einiger schaden daraus entstehen soll, so soll er die kuhr bezahlen
    1717 RhJbVk. 1 (1950) 193
VI js. Fesseln lösen
  • alle fresan an Magnus kere ien, thet ma tha fresan tha witta ofta halse spande and hia ammermar frei were [alle Friesen waren mit der Wahl des Magnus einverstanden, (nämlich) dass man den Friesen die Holzbänder vom Halse lösen sollte und sie immerfort frei wären] 
    1. Hälfte 15. Jh. FivelgoR. 54
VII etw. dehnen, straffen, anspannen; (eine Bogenwaffe) schussbereit machen; (Tücher) recken (V) 
  • wer aber in der stat gesezzen ist vnd sich gegen einen andern purger mit gespannen pogen oder armbrusten werlich ertzaigt, ... den sol der richter puezzen
    1340 Bischoff,ÖStR. 197
  • in der uebeltheter thurn ... ein sayl mit grossen knöpffen in form aines krantz uff ... [der Gefolterten] haupt setzen vnnd das mit ainem stecken anziehen vnnd spannen 
    1530 Heyd,UlrichWürtt. II 322
  • weren die aber genetzt, vnd geschorn, vnd wider an die ramen gespannt, oder sonsten durch andere mittel gereckt, oder gestreckt befunden, dieselben tücher sollen verloren [sein]
    RPO. 1577 Tit. 21 § 2
VIII mit jm. über den Fuß gespannt sein mit jm. zerstritten sein
  • welchergestallt sie mit dem hrn. ertzbischoff übern fuß gespannet 
    Mitte 17. Jh. ScrRLiv. II 762
  • C. ... der es mit ihm hielte und daher mit ihm dem hertzog gleichfalls uͤber dem fuß gespannet war
    1723 Staphorst,HambKG. I 1 S. 580
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):