Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): spannen

spannen

, v.
I (ein Gericht) hegen (II); (eine Gerichtssitzung) förmlich eröffnen; gespannter Tag festgesetzter Gerichtstermin
II jn. fesseln, gefangen setzen; in Schuldhaft bringen; auch: gefesselt, gefangen halten, einsperren; jn. in den Bock spannen jm. (zum Zweck der Bestrafung) Hände und Füße zusammenbinden (iU. zu IV)
III jn. (in/an ein Schandgerät) spannen jm. (das Schandgerät) anlegen, jn. (an das Schandgerät) stellen
IV jn. in den Bock spannen jn. mit dem spanischen (II 1) Bock foltern (iU. zu II)
V (ein Weidetier, insb. Pferd) an den Beinen derart fesseln, dass es sich nur eingeschränkt bewegen kann; auch: so gebunden weiden lassen
VI js. Fesseln lösen
VII etw. dehnen, straffen, anspannen; (eine Bogenwaffe) schussbereit machen; (Tücher) recken (V) 
VIII mit jm. über den Fuß gespannt sein mit jm. zerstritten sein