Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Spürhund

Spürhund

, m.

Jagdhund, der das Wild aufspürt
bdv.: Schweinhund
  • von spuͤrhunden: vnd stilt einem man einen spuͤrhunt oder slecht in tot er shol im als guten wider geben vnd sechs shillinge dar zv
    nach 1280 Schwsp.(Langform M) LR. Art. 315
  • singende vogel alß kramet vogel vnnd dergleichen so wol jag vnndt spürhunde, mag man wol gelten mit einem jhres gleichen, der also gutt ist; alß vogell vmb vogell; hundt vmb hundt
    1628 Apel,Collect. 117
  • derjenige, welcher die jagt nicht hat, darf keine ... schweins-, spuͤr-, huͤner- und jagt-hunde halten
    1757 Estor,RGel. I 515
  • wo die jagdtfolge üblich ist, darf angeschossenes oder angehetztes wild, auch auf fremdem reviere, so lange verfolgt werden, als der spürhund die färthe noch nicht verloren hat.
    1794 PreußALR. I 9 § 130
  • spuͤrhunde sollen ... mit ihres gleichen ersetzt werden
    1802 SammlLivlLR. I 271
unter Ausschluss der Schreibform(en):