Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Staatskunst

Staatskunst

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
geschickte Staatsführung, kluge Regierung eines Staatswesens (II); auch: wie Staatslehre 
  • [Buchtitel: A.B. Rautner,] anführung zur teutschen stats-kunst, darinnen die lehr von offentlichen und allgemeinen reichs-rechten ... berichtet wird [Nürnberg 1672]
  • der ausgang schleußt entweder mit erzehlung des gutachtens ... oder einem sinnreichen spruche aus der stats- und sittenkunst genommen
    1673 Stieler,Sekretariat. I 3 S. 607
  • [Buchtitel: G. Löhneysen,] hof-, staats- und regier-kunst [Frankfurt 1679]
  • wird niemanden wunder nehmen, wenn der tractat von Petersburg ... der vornehmste gegenstand der oesterreichischen staats-kunst gewesen, und die vornehmsten negociationen des wienerischen hofes dahin abzielet, dise allianz durch den beytritt anderer maͤchte zu verstaͤrcken
    Moser,Staatsarch. 1756 I-VI 1017
  • ob man es [Auslandskredite] aber thun soll, um andere voͤlker dadurch in unser interesse zu ziehen, das ist eine ... frage, die in die staatskunst gehoͤret
    1758 v.Justi,Staatsw. II 461
  • die ausuͤbende staatsklugheit macht eigentlich die staatskunst aus
    1761 Achenwall,Staatsklugh. Vorr. § 6
  • die staatskunst, welche auf die innere sicherheit des staats ihr augenmerke richtet und vorsorge traͤgt, daß nichts von aussen die ruhe ... der einwohner stoͤhren moͤge
    1781 HistBeitrPreuß. I 40
  • eine politik, die nur in der schickane, in raͤnken, in listigen zuruͤckhaltungen und verruͤckungen ihr wesen hat, koͤnnen sie ... unmoͤglich annehmen, diß ist die falsche staatskunst 
    PatrArch. 3 (1785) 534
unter Ausschluss der Schreibform(en):