Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Staatsnutzen

Staatsnutzen

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
wie Staatsinteresse 
  • ein redlicher ... buͤrger ist der jenige, der ... das gemeine beste nach allen kraͤfften zu befoͤrdern trachtet, und solches seinem privat-nutzen nachzusetzen allemahl bereit ist; ja der ihm selbst nichts zutraͤglich zu seyn erachtet, als was den gemeinen staats-nutzen befoͤrdert
    1691 Pufendorf,Sittenlehre 447
  • es wird aber dieses privilegium limitiret, ... wo der offenbare staats-nutzen eine gleichheit der besteuerung erfordert
    1701 KlugeBeamte I 428