Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stadtdekan

Stadtdekan

, m., Stadtdechant, m.


I kirchlich: für das Gebiet einer Stadt (II) zuständiger Dekan
  • betref der von hiesigem stadtdechant noch immer verweigert werden wollenden proclamation
    JournDeutschl. 8 (1791) 255
  • stadtdechant S. in Mannheim
    1793 Schlözer,StAnzeigen XVIII 565
  • hofkappelaͤne: H.v.K., geistl. rath; M.E., geistl. rath, stadtdechant und pfarrer zu Mannheim
    1802 PfalzbairHofKal. 15
II in Lothringen: Gehilfe eines Bürgermeisters, Meiers; Stadtknecht 
  • es ist der gebrauch ... das meiger unnd gericht zwey mall im jar mit dem stattdegenn ire gerechtigkeit verrechnen ... habenn die 4 scheffenn und der meier sampt dem stattdegenn ein ider an aller gericht gerechtigkeit ir antheil
    um 1600 SAvoldStR. 89
  • erwellt der herr amptmann mit radt der gericht einen nauwen meier und ein neuwen statt degen und ein hotten zu zweien stattknechten
    um 1600 SAvoldStR. 71
  • [der meyer ist] denn gerichten ein abendt drunck schuldig zu geben, desgleichen ist der stadtdegenn und der statt hott auch zu thun schuldig des selbigen abensz
    um 1600 SAvoldStR. 71
unter Ausschluss der Schreibform(en):