Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stadtfeste

Stadtfeste

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Befestigungsanlage einer Stadt (II) 
  • von verachtung der stadt-vesten 
    1577/83 LünebRef. 771
  • ergert iemandtz die stattveste, die sall vur dat gerichte gebaeth werden unnd sall gelden eynen marck tho brocke
    1590 VerslOudeR. 7 (1924) 179
  • vntreinigungh der statt vest off ander platssen
    16. Jh. NijmegenStR. 124
  • wie das amt des stadthauptmanns nur darin bestehet, daß er fuͤr die bestellung der wachten sorgen ... und auf den wall, auch was zu der stadt-veste gehoͤret, aufmerksam sein muß
    1786 Strube,RBed.2 V 2
II
von einer Stadt (III) verhängte Friedlosigkeit; Verfestung, Entziehung der Bürgerrechte als Ungehorsamsfolge
  • judex ... potest non revertentem proscribere in die land- oder stadt-veste erklären
    D. Mevius, Jurisdictionis summi tribunalis Vismariae (Frankfurt 1681) 524
  • unter denen mitteln, mit welchen man gegen einen fluͤchtigen schuldner ... verfahren kan, wird auch die stadt-veste gerechnet, darin man denjenigen, welcher den arrest bricht ... aus der zahl der buͤrger und einwohner ausschliessen kan
    1748 Struve,Erkl. 455
  • stadt-veste ist eine befugnis fluͤchtige schuldner, die sich nach vorhergegangenen citationen nicht einfinden, von der zahl der buͤrger auszuschliessen
    1762 Wiesand 1010
III wie Stadthandfeste (I) 
  • gesatzten, gewonheitten, ordnungen, stattvesten, frigheitten, gnaden, brieffen, brieffeleyen, die sigint jetz erdaͧcht ... damit wir wider disen kouff jemer mer gereden [moͤchtind]
    1447 BernStR. IV 1 S. 321
unter Ausschluss der Schreibform(en):