Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): stählen

stählen

, adj.
I stählern, aus 1Stahl (I) (hergestellt)
II unverbrüchlich, immerwährend; stählene Kuh Kuh, die auf ewige Zeiten in einem Stall stehen muss und im Todesfall vom jeweiligen Inhaber ersetzt werden muss; insb. bei Kühen, die gegen eine ewige Rentenzahlung dauerhaft verpachtet oder Teil des Vermögens einer Pfründe (II) sind

stählen

[nur im DRW-Archiv - Erstbelegung: 1555]