Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stallherr

Stallherr

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Ratsherr, der dem städt. Marstall (I) vorsteht; auch mit gerichtlichen und administrativen Funktionen
  • setten to der stad ammete, de ... pleghen in deme rade to wesende, alse kemerere, voghede, stalheren, wynheren, schotheren
    1416 LübChr. III 86
  • datt nemandt perde kopen sall vth den schepen, so vth der sehe kahmen, ehr datt de stallherren darby gewesen sin
    Mitte 16. Jh. RigaStR. 239
  • do sich jemandt vnderwinden wuͤrde, gemeiner stadt freyheit an liegenden gruͤnden vnd stehenden erben, ... das sol wann es kundt wird, durch die kammer oder stallherrn ... bey den verordneten herrn der gerichte geklaget ... werden
    1586 LübStat. II 3 § 1
II in Straßburg: Vorsteher des Stalls (IX); auch mit der Oberaufsicht über den städt. Marstall (I) und die Stadtsöldner sowie mit weiteren administrativen Aufgaben betraut
  • die drye stallherren uff dem stalle soͤllent sweren ..., alle půncten und artickel, die von inen geschriben stont, ze haltend
    1433 Eheberg,StraßbVG. 123
  • so sich dann us demselbigen zedel befündt, das der bot ein angenomene burger oder burgerin nit brecht, sollen die stallherren denselbigen dem ammyster geschriben geben, der bot darüber beschickt verhört
    1551 Schmoller,StraßbTucherZft. 205
unter Ausschluss der Schreibform(en):