Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stammlöse

Stammlöse

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
wie Stammgeld (I) 
vgl. Löse (I)
  • censum, qui uulgariter stamlosi uocatur
    1239 SalemUB. I 226
  • waß man an holtz zů brúgken, stegen ... vnd allen andern der stat büwen bedarf, da sol man die von K. vmb bitten; die soͤllend alß denn vnß geben, doch so sol man dem knecht ain zimlich stam lesin geben
    1551 HaigerlochStB. 219
  • ob zwar mit oberkeitlicher bewilligung jemanden gegen gebührender st[ammlösi] ein baum an ohnschädlichen orten gezeiget wurde, [soll] dannoch einiges holz zu regenszeit nicht bestiegen [werden]
    1697 SchweizId. III 1445