Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): statthaft

statthaft

, adj.


I ansässig, wohnhaft
  • so süllen der zeugen vier stathaft sein aus der herschaft ze M. und drei ... aus dem gericht W.
    1432 Salzburg/ÖW. I 45
II
begütert, vermögend, wohlhabend
  • ob ich, P., oder mein erben so stathaft werden, daz wier dev selben voͤrgenanten vier phvnt gæltes ab schvln loͤsen
    1294 HeiligenkreuzUB. I 273
  • P.K. hat voͤrsaczt czwe schok czins, dy her hat an dem goͤlde ůf der stat, I.Ö. vor achczende halbe mark, wen P. alzo stathaft wirt, daz her eyne mark adir das gelt gar mak abegelosin, so schal im I. das wedir gebin zů loͤsin
    GörlitzStB. 1342 S. 144
  • wenn ein gozhus im kunfftigen so stathafft wurde, das es wieder eine müli buwen könnt
    1364 Burckhardt,Hofr. 134
  • verpeut ein burger einem gast sein hab auf dem wasser oder auf wagen und ist der gast nicht pei der stat, ist dann der burger so stathafft, er pringt mit der urtail hindurch, daz man in diselb hab haimtragen lat in sein haws untz daz si der gast verantburtt
    14. Jh.? RegensbStat. 52
  • die wyle der riche bruder dem armen geret hatt, wurde er oder sin kinde ummer als stadehafft und das huß wiederlosen wolten fur xxiiii gulden
    1450 Erler,NeustadtWeinstr. I 19
  • wo etliche geschwisterget vater- vnd muterloß werdind, ist gesezt, wen vnder denselben kinden keines so statthaft ist, das es die andern erziehen mög, soll man die den nechsten fründen bevelhen
    1489 WillisauAmtR. 101
  • were ouch das vnder den eelüten eins vßsetzig wurd, das nit eigen gut hett, vnd hilff von sinem eegemahel bedoͤrffte, ist dann das gesund eegemechd so statthafft, so sol es dem vssetzigen helffen
    1520 FreiburgStR. III 2, 9
III angesehen, einem höheren Stand (I) angehörig; stattlich, ansehnlich
  • der ist ein statehafter man
    1152/80 Rother 22
  • swelich stathafft man durch sinen úbermůt des bannes nicht trincken wil, dem sol man heim senden
    14. Jh. Elsass/GrW. IV 208
  • weliche gesetz allein gen den stathafften iren burgern gepraucht sein und des gemainen mans darinen geschont worden
    1485 NürnbPolO. 71
  • sidemmal ... die güeter noch so statthaft, das sy den boden- und die überzinß zuo sampt eim zimlichen fürschuß ertragen mögen
    1533 SchweizId. XI 1804
  • zu inpringung des gemeinen pfenings sollen in einem jeden furstenthumb oder landtschafft vier stathaffte personen zu innemern verordnet werden
    1544 FreibDiözArch.2 1 (1900) 412
  • sollen die muster-herren ... nicht zugelassen werden, sie haben dann zuvor dem crays, darinn die musterung fuͤrgenommen wird, mit statthafften staͤnden im heil. reich teutscher nation gesessen, buͤrgschafft gethan
    1563 Moser,KreisAbsch. I 223
  • wann ein ehrlicher statthaffter mann ... huͤndisch vnd spoͤttlich begraben wuͤrd
    1587 Bemel,TraktTestam. 24
  • [göst, die] bei den ordenlichen wierten einzukhern und zeren übl stathaft und nit vermögen [solle allen anderen wüerten gebotten sein,] ... über ain nacht- oder tagzill ... nit zu passiern
    1608 Kärnten/ÖW. VI 489
  • was sich nach gegebner rechnung für und ubrig syn erfinden moͤchte, soll ... umb den ... bestimpten zinß stadthafften lüthen hingelichen werden
    1615 BernStR. VII 2 S. 749
  • so hab man doch durch eine statthaffte persohn, die von den marggrävischen gefangen und verwundet worden, soviel gewiese nachrichtung erlangt, daß nit allein die flucht bey ihnen viel grösser alls bei den nurnbergischen gewest, sondern das auch aus den marggrävischen in der schlacht und hernach ob sechshundert mann ... todt geblieben
    1623 QFGNürnb. 32 S. 223
IV rechtmäßig, ordnungsgemäß; zulässig, erlaubt; statthaft machen rechtfertigen
  • das ain yegklicher ... der dann über fünffundzwaintzig pfund verner schuldig, wie die schuld herrürt, der nicht zu pfennden stathafft ist, so der, dem er schuldig beleibt, den richter ... anrüefft, sol der richter jm ... versorgen
    1499 TirolHGO. 138
  • [dass] ain ordenlich, stathafft, wolbesetzt vnd bestendig camergericht ... im hailigen reych not sey
    1523 UrkSchwäbBund. II 250
  • so wuͤrde es ... auch in petitorio an statthafften rechts-gruͤnden ... nit fehlen
    1727 Faber,Staatskanzlei 52 S. 46
  • [wuͤrde die ertheilung eines moratorii] statthaft befunden, so mag dasselbe ... erkannt [werden]
    1799 Bewer,Rechtsfälle V 225
  • handlungen ..., welche nur nach den gesetzen des landes ... verbrechen sind, können nicht eher eine bestrafung statthaft machen, bis das forum deliciti die auslieferung des verbrechers begehrt
    1804 Gönner,StaatsR. 587
V fähig, imstande, zu etw. in der Lage; insb. in finanzieller Hinsicht
  • so sal er [richter] eynen ellenden menschen, der vmb grosse sache zu teidingen hat vnd nicht stathaft ist, das er einen fursprechen hat zu mieten, einen fursprechen schaffen
    2. Hälfte 14. Jh. IglauOberhof 356
  • unnd ob wir mer stathafft wärind abzulösen jerlichenn dan funffhundert guldinn, so sollenndtz und wellentz unnssere gnedige herrnn zu P. mit sambt dem zins enpffahen
    1538 SGallenRheintalRQ. 463
  • etliche faͤll, darinn sich der jetztgemeldten exception die buͤrgen nicht brauchen koͤnnen ... zum andern, wann ihre mitbuͤrgen der bezahlung nicht statthafft waͤren
    um 1550 Walther,Tract. 1019
  • die vätter sein von iren eignen güetern iren ... khindern das heuratgut zu geben schuldig ... es wär dann der vatter der selbstaussteurung nit stathaft 
    1599 NÖLREntw. II 17 § 26
VI angemessen, gebührend
  • wenn man inen [Wiedertäufern] in iro unggründt unordenlich geschwätz redt und man etwas statthafters begärt, so ists inen ungeschmackt
    1531 SchweizId. IX 880
  • der rezeßschreiber bekommt fuͤr jede, zum defektprotokoll gezogene statthafte erinnerung 6 pf.
    1792 Schwarz,LausWB. I 344
unter Ausschluss der Schreibform(en):