Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Steckung

Steckung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Anheften, Feststecken; ua. vom Schindmesser, das der Schinder (I) jm. an die Tür steckt
  • [es soll den botten aufferlegt sein, das sie] mit steckung der brieff an das thor, oder niderlegung vor dem thor begnuͤgt sein
    SteirLRRef. 1574 Art. 33
  • demnach ... wegen der holzschwendung vnd steckhung sonderbarer zeichen in der stat pfandtwaldt, das Hardt genant, sich etwas streits vnd mißuerstendt ereügt
    1630 LaufenburgStR. 241
  • [mißbraͤuche:] daß die abdecker sich untestehen doͤrffen, solche handwercker mit steckung des messers und mehr andere wege zu beschimpffen
    1731 RAbsch. IV 383
  • daß die abdekere sich unterstehen doͤrfen, solche handwerker mit stekung des messers und in mehr andere wege zu beschimpfen und dergestalt dahin zu noͤthigen, daß sie sich mit einem stuͤk geld gegen ihnen abfinden muͤssen
    1774 SammlBadDurlach III 472
II Zustellung eines Steckbriefs (II); meton. das entsprechende Exekutionsverfahren
  • so auch einer, nach dem er gesteckt, wegen vnordendlicher steckung eine klag oder beschickung anstellen wolte, der sol solche beschickung bey dem burgkgraven ambt, eher die zu recht außgesetzten 14 tag von zeit der steckung voruͤber, außbringen
    1627 BöhmLO. G 39
  • die steckung war vor zeiten ein exekutionsgrad, eine art zu exequiren, die mit unsern heut zu tage uͤblichen exekutionen auch nicht die mindeste aehnlichkeit hat. es stand naͤhmlich dem glaͤubiger, der die exekution eines urtheils oder erstandenen rechtes auf ein unbewegliches gut seines schuldners nicht fuͤhren wollte, frey, bey demselben gerichte, bei dem er das urtheil, oder ein erstandenes recht erhalten hatte, wider seinen schuldner einen steckbrief zu bewirken; durch diesen steckbrief wurde der schuldner bey verlust der ehre verbunden, entweder zu bezahlen oder sich ins gefaͤngniß zu stellen
    J.v. Auersperg, Balbin's Liber curialis I (Prag 1810) 135
III
von einem Grenzverlauf: Feststellen und Abstecken (mit Stecken I 1)
  • so ainer den andern überzeint und wirt klagt, ist peen von iedem zaunstecken fünf phunt; künden sich aber die mitverwonten des guets mit steckung der mark nit vergleichen, soll es auf der parteienkostung durch die herrschaft ... ausgesteckt werden
    1567 Tirol/ÖW. V 729
IV Unterbrechung, Stocken
  • maßen dann ein iedweder krieg nicht alleine verwüstung, ..., sondern ... sowohl steckung aller commertien vnd handtierungen ... mit sich bringet
    SchlesActaPubl. Jg. 1618 S. 225
  • [advocaten:] alsdann sie allererst denen gegentheilen die exequirung des abgeforderten berichts und gutachtens, auch erlangten stillstands thun lassen, unterdessen viel zeit verlaufft, die abgeforderte bericht und gutachten nacher hoff zubefoͤrdern verhindert, immittels die execution eingestellter verbleibt, auch so gar die justitia in steckung gebracht wird
    1640 CAustr. I 17
unter Ausschluss der Schreibform(en):