Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stehlraub

Stehlraub

, m.

heimlicher Raub (I), etwa nachts oder mit Maskierung, iU. zum offenen (II) Raub
Sachhinweis: His,MA. II 209
  • ist das rauber ... verchêrent sich ein unchunts gewant und verpergent sich under den augen, das si jener nicht erchennen mug, den si raubent, daz haizzen wir auch einen stelraub und nicht einen offen raup
    vor 1328 Ruprecht(Claußen) Art. 71