Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): steinern

steinern

, adj.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
aus Stein(en) hergestellt, gebaut, bestehend; steinerne Zeugen Grenzsteinzeugen; steinernes Kreuz wie Steinkreuz; jm. einen steinernen Rock anziehen jn. ins Gefängnis setzen
  • ein steineren gewihte ist oͧch do
    1400/34 Schmoller,StraßbTucherZft. 35
  • die steiner gewolben brücke ... so uber das floß ghet, soll von denen zu C. und L. erhalten werden
    1566 RheingauLändlRQ. 331
  • [es sind drei] weiß steinern zeugen befunden worden, so sich ... wohl zusammen geheurat
    1568 Kramer,VolkslAnsbach 69
  • zogen ihm einen steinernen rock an und warffen ihne in den Wolkenthurm
    1586 Alsatia 1875/76 S. 132
  • ist von der grafschaft ain schöner stainer pranger mitten auf dem marktplaz gebauet ... worden
    1632 OÖsterr./ÖW. XIV 318
  • den ambtleuthen zuzesprechen, wann sie vor einem e. rath reden wollen, daß sie in ihren röckhlein erscheinen ... wann einer mehr im mantel daher khomme, man selbigem einen steinernen rockh anziehen solle
    1638 BaselRQ. I 1 S. 540
  • alle feuer-mauern in der stadt sollen steinern gemacht [werden]
    1701 LeipzStO. 495
  • épouser une tour: einen steinernen rock anziehen, ins gefängniß kommen
    1743 Kritzinger,Sprw. 685
  • dass er seinen vater S.H. ermordet, ... soll selbst oder durch einen andern an seiner statt eine wallfahrt thun, sein steinern kreutz, drei ellen hoch, setzen lassen
    1755 AltpreußMschr. 21 (1884) 263
  • auf und von der gemeinschaftlichen weide soll ein jeder nachbar anders seine erde holen oder graben als soden zu kappen auf die steinerne befriedigung in den höfen und auf den häusern und nicht zu den koppeln
    1801 SchleswDorfO. 851
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):