Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Sterbhaupt

Sterbhaupt

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Stück Vieh als Sterbfall (II) 
  • ob ein wiert abget mit dem todt, so ist die frau dem phleger schuldig ain sterbhaubt 
    1498 OÖsterr./ÖW. XIII 81
  • do ist man sterbheupter schuldig das nagst viech ... eß sei roß oder kue
    1523 (Hs.) NÖsterr./ÖW. IX 859
  • des sterbhaubts halber soll es also gehalten werden, als oft ein behauster untertan stirbt, soll dem brobst volgen der nachste ochs nach dem besten
    1525 OÖsterr./Franz,BauernkrAkt. 330
  • [die wittib soll] hantnemen und sterbhaubt nach herrschafts brauch richtig machen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. IX 737
  • von freygelt, robath, sterbhaubt, anlaidt abfart und andern dergleichen ... schuldigkhaiten der underthanen
    1616/29 OÖLTfl.(Strätz) III 10
  • daz das sterbhaubt ganz aufgehebt und im ganzen land ein durchgehende gleichheit ... gehalten werde
    1669 ÖLOProt. 148
  • das sterbhaubt aber, als nemblichen das beste stuck an pferden, vieh, oder andern fahrnussen ... hiemit voͤllig auffgehebt
    1679 TractIurIncorp. 587
  • haubtrecht, sterbhaubt, trauerrecht, todte hand, leibfall, verfallenschaft
    1756 Chorinsky,Mat. V 89
unter Ausschluss der Schreibform(en):