Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Steueransage

Steueransage

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Gesamtsumme der bei einer Steuerauflegung zur Einnahme festgesetzten 1Steuer (III od. V)
  • daß nuemehr zue erfüllung der auf 100000 thl. denn pfandtschafternn zugeschriebenen steuer-ansage mehr nicht dann ohngefehr 4300 thl. ermangeln
    SchlesActaPubl. Jg. 1618 S. 46
  • summa summarum des gantzen landes S. stewr-ansage: 7.763.045 thlr. ... 1639 moderirte stewr-ansage: 7.210.119 thlr.
    1639 ZSchles. 11 (1871) 489
II Steuerpflicht als Last (II) 
  • mitt diesem gutt nimmet käuffer über sich nachfolgende darauf hafftende beschwerden, als steueransage 250 schwere marck
    1659 SchlesDorfU. 112
  • es soll einem jeden bürger freystehen, auf seinen grund, soviel er will oder kan, gebeude und wohnungen aufzusetzen, ohne einige steuransage oder realbeschwerungen verkaufen und vermieten
    1669 NeumarktRb. 325