Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Steuerhebung

Steuerhebung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Erhebung, Einziehung einer 1Steuer (III od. V); auch der hierzu best. Termin
  • daß alle financen-, zoll-, tribut- und steur-hebung durch gantz Franckreich in 21 generaliteten vertheilet sey
    E. Francisci, Die lustige Schaubühne II (Nürnberg 1679) 953
  • wenn der bischof behaupten wolle, daß sich die damalige steuerhebung auf sein ius proprium gruͤnde, so wuͤrde sie gar ein actus vitiosus seyn
    1768 J.S. Pütter, Auserlesene Rechtsfälle II (Göttingen 1774) 586
  • jeder steuerpflichtige ist schuldig, sein der steuer unterworfenes vermoͤgen gewissenhaft anzugeben; auch jede von einer steuerhebung zur andern sich ereignende veraͤnderung getreulich anzugeben
    1808 NCCPruss. XII 2 Sp. 294