Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Steuerobereinnahme

Steuerobereinnahme

, f.

übergeordnete, höhere Steuerbehörde
  • da die zahlung von der steuer-ober-einnahme nicht beliebet oder adimpliret wuͤrde, soll der cessionarius ... wie andere glaͤubiger zu compensiren oder zahlung zu suchen befugt seyn
    1661 Lünig,RA. VIII 1 S. 527
  • [die von der ritterschaft sollen die steuer] zu unserer steuer-ober-einnahme ohnverzuͤglich [uͤberliefern]
    1678 AltenburgSamml. I 619
  • [daß wir] alle auf solchen bisher unangebaueten fundis ... haftende steuer-reste bey unserer steuer-ober-einnahme ... gaͤnzlich abschreiben
    1735 CAug. Forts. I 2 Sp. 173
  • [die grafen haben] uͤber 5 herrschafften eine steuer-ober-einnahm, aus welcher die grafen die reichs- und creysanlagen ... unmittelbar abtragen
    1773 Moser,NStaatsR. XIV 226
unter Ausschluss der Schreibform(en):