Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (stiftigen)

(stiftigen)

, v.

mnl., mnd. stichtigen 

I etw. gründen, ins Leben rufen, instituieren (und mit Geldmitteln ausstatten); mit etw. ausstatten
  • renthen ende goide ... dair wij dat voirscr. cloister mede hebben gefundiert, gedotiert ende gestichtiget 
    1405 Nijhoff,Ged. III 275
  • ghestichtiget unde gemaket ene kumpanie to der ere unde werdicheit der ... juncvrouwen Marien
    1415 Stieda-Mettig 656
  • eyne vicarie, de he in der sulven unser kerken ... gestichtiget unde begiftiget heft
    1446 HildeshUB. IV 516
  • wy olderlude der broderschop sunten Jacobs, de ghestichtiget unde ghemaket is van den schipluden der winservarer
    1454 HambZftRolle 235
  • sodanne commissyen ... to sunte Nicolaus altare ghestichtiget vnde fundert
    1463 CalenbergUB. VIII 124
  • ghestichtighet eyne vicaria in der kerken to Hagha
    1466 OstfriesUB. I 733
II auf etw. gestiftigt sein auf etw. gegründet sein
  • ock hevet de copman bynnen der stat van Londen ... ene hovetpoͤrten der stad van L. in bewarynge, dar des copmans privilegie und vryheit bynnen der stat van L. op gestichtiget und fundert synt
    1462 HanseRez.2 V 179
III wie stiften (V)?
  • unse kumpane [der kortzenwerchten], die disse vorscreven stucke ghestichtiget unnd ghedichtet hebben
    1372 QStädteForsch. IV 313