Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Stoßung

Stoßung

, f.


I Streit, Zwist, Meinungsverschiedenheit
bdv.: Stoß (III)
  • dat sy der stoissonge vurs. genzlich ontscheiden ind vereynicht syn ind bliven sullen
    1478 Loersch,AachRdm. 225
  • dat ... R. de stotinge to sampt juwen swegern von beiden deilen etzligen hern und guden freunden in die hande gegeben und wegen der freuntschop bie to leggen tobotruwet, so sall dem selben de billige executio und vorfolg noch nicht gegeben sin worden
    1546 RevalRatsurtb. 153
II Abtretung (von Schuldforderungen)
  • wegen stoszung deren schulden ... wan einer ein schuldner verstost, so sol derselbige schuldner dene zu bezallen schuldig sein an dene er verstoszen worden
    1523 St. Gallen/GrW. VI 365
III
Zerkleinerung (von Gewürzen)
  • in welchen vnsern staͤtten, es ... muͤhlen zu stossung der gewuͤrtz hat, so sol nach stossung gemeldter gewuͤrtz dieselbige auß der muͤhl nicht genommen noch gethan [werden]
    1582 PfalzLO. Tit. 23, 5
IV Blasen (in ein Horn oä.); als Signal
  • uibrigens muß sich jeder reisende zur rechten zeit einstellen, weil die post auf ihn nicht warten kann, sondern wenn er nach dreymaliger stoßung ins posthorn nicht erscheinet, abfaͤhret, und derselbe verlieret das gezahlte postgeld
    1794 Schwarz,LausWB. V Anh. 75
unter Ausschluss der Schreibform(en):