Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Apostel

Apostel

"Bericht, den der untere (erstinstanzliche) Richter (iudex a quo), gegen dessen Entscheidung eine Partei Berufung eingelegt hatte, auf deren Bitte an den Oberrichter (iudex ad quem), d.h., an die höhere Instanz erstattete" (HRG.1 I 195)
  • 1470 QStBayreuth 101
  • 1520 BairGO. Bl. 27 (5. Gesatz)
  • 1520 BairGO. Bl. 74 (13. Gesatz)
  • 1520 BairGO. Bl. 75 (14. Gesatz)
  • (aposteln) werden genant die brief so dem appellanten von dem underrichter an den obern, vor welchen appellirt worden, mitgeteylt werden, auß welchen der oberrichter zu vernemen habe, das antwurter derselbigen appellirt
    1536 Gobler,GerProz. I 6 b
  • 1539 Wolff,GerichtsverfHochstAugsb. 343
  • würde aber durch den richter dem appellanten keyn zeyt ernent oder angesetzt, so soll dannocht der appellant, er hett apostolos gebetten oder nit ... die sechs monat haben, solch sein appellation obgemeltermassen am cammergericht anhengig zu machen
    1555 RKGO.(Laufs) II 30 § 2
  • der apostel ist ein absendungs brief, dardurch der vntere dem obern richter die angenohmene appellation zu weitterer erkhandtnus zueschickht, beynebens vermeldet, ob ein oder die andere parthey vber den völligen abschidt oder nur ainen vnd welchen thail appellirt hat
    1654 NÖLO. I 56 § 3
  • nach ausgeferttigten apostel hat der richter erster jnstanz weder in der haubt: noch appellation sachen iechtes weitter zuuerordnen, auch die appellation weitter für desert nit zuerkhennen, weillen solche durch den apostel, für die höchere obrigkheit gedigen ist, vnd dahero auch in der declaration eine dignus genant würdt
    1654 NÖLO. I 56 § 4
  • 1742 Siegel,CJCamb. I 194
  • 1753 Hellfeld I 65
  • 1753 Hellfeld I 241
  • Müller,LGHirschberg 291
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):