Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kaplan

Kaplan

, m.

aus mlat. capellanus, zu mlat. capella (fränkische Nationalreliquie und deren Aufbewahrungsort, später jeder kleine gottesdienstliche Raum (vgl. 1Kapelle), wird mhd. kap(p)el(l)ân, kaplân, mnd. kappel(l)en, kaspellân; vgl. Kluge20 350, DudenEtym. 309f., EtymWB.(Mackensen) 184f., MlatWB. II 205ff., Schade2 I 473, MhdWB. I 786, Lexer I 1514, Schiller-Lübben II 427, Lasch-Borchling II 518, MnlWB. III 1179

I ursprünglich der Geistliche, der die capella, den Mantel des hl. Martin von Tours, zu bewachen hat, meist jedoch auch in deutschen Texten nur in der lateinisch Form belegt (vgl. zB. die aus dem 14. Jh. stammende Legende "Von Sant Martin", hg. A. Birlinger (1862) 9, s. Exzerpt unter 1Kappe (I 3) 
  • capellanus, capellan, war eigentlich derjenige, der die capam des heil. Martini in seiner verwahrung hatte. hernach hieß ein jeder so, der reliquien zu verwahren hatte, und man findet, daß sie in denen capellen derer fraͤnckischen konige auch den gottesdienst verrichtet haben
    1733 Zedler V 621
II entsprechend der Bedeutungserweiterung von 1Kapelle bezeichnet der Begriff seit dem 8. Jh. -- in der schriftlichen Überlieferung jedoch noch lange Zeit fast durchweg in der lateinischen Form -- jedes Mitglied der königlichen Hofkapelle (vgl. 1Kapelle III 1) oder einer Pfalzkapelle, schließlich den Geistlichen an geistlichen und weltlichen Fürstenhöfen, der außer beim höfischen Gottesdienst als akademisch Gebildeter und als Vertrauter des Herrschers in vielfältiger Weise auch in weltlichen Geschäften tätig ist, insb. im Kanzleidienst (vgl. Kanzlei und Kompositen)
  • nu was der küngîn kappelân ze einer messe schôn bereit
    um 1270 Pleier,Meleranz V. 11256
  • und besuchte synen cappelan 
    13. Jh. Ernst(v.d.Hagen) V. 3304
  • ein kappellân der küneginne messe sanc
    um 1300 Virginal 127, 12
  • 1321 MünchenStR.(Dirr) 103f.
  • was andre mishellung ... under in [den Grundholden] selber oder zwischen in und andern auffstendt, darumb scholl ... richten und recht bietten ... unsern capplan 
    1357 Pez,Cod. III 42
  • wart diz zinsbuch gemacht und geschriben von mir, hern J. dem roten, capplan mins herren graff
    1372 FarnsburgUrb. 21
  • sulen wir ... vier priester beruͤffen, die denn mit vnserm capplan funf messan haben
    1380 MZoll. I 236
  • her H. ... capellan ... unsir liebir schriber
    1383 Gundlach,HessZBeh. III 60
  • 1393 CDPruss. IV 170
  • des heren koninges capellane vnde scriuere
    1416? Carlie,MndDänKzl. 33
  • Baldewinus de erczebisscup was prouest to H. unde den wolde hertoghe Hinrick hebben to synem cappellane 
    nach 1430 BremGQ.(L.) 64
  • die da sind der fuͤrsten kapplen oder lantherren capplen, die sulen auch den verigen nichts phlichtig sein
    1512 NÖsterr./ÖW. VII 964
  • kayser Hainrichs cantzler und caplan 
    16. Jh. FreibDiözArch. 8 (1874) 24
  • capellanen heissen bei denen alten theils secretarii und geheimschreiber, theils priester
    1723 Staphorst,HambKG. I 1 S. 278 Anm.
  • 1774 Adelung I 1174
III außerhalb des höfischen Bereichs Geistlicher an einer nicht mit Pfarrrechten ausgestatteten 1Kapelle (I) oder Hilfsgeistlicher eines Pfarrers (I); häufig belegt
  • kapelan in dem spitale
    1332 ZürichUB. XI 379
  • 1339 OÖUB. VI 294
  • 1344 BadenArgUrk. I 11
  • sol ... die gerechtigkeit des lihens vnd presentierens, einen caplan ... inzesetzen, an den conuent des ... gotzhus gefallen sin
    1345 GlarusUrkS. I 192
  • 1352 Wien/ZRG.2 Kan. 37 (1951) 238 u. 240
  • derselb chapplan sol drey mezz all wochen haben
    1376 OstbairGrenzm. 3 (1959) 47
  • 1380 Wörner,HospitalSchwGmünd 198
  • das wir in sand Urbans kappellen ... ain ewige mess auf unser frawn alter gestift haben ... mit ainem ewigen kapplan 
    1387 SPöltenUB. II 290
  • dat ek [der Pfarrer] eder myne nakomelinge to dussem ... altare eynen sunderliken caplan holden schullen
    1403 JbBrschw. 12 (1913) 10 Anm. 5
  • wir habent ... geordnet, daz dehein caplan ... me denn ein phrůnde oder gotzgabe fuͤrbasser enphahen, haben oder besingen sol
    1403 NeuenburgStR. 152
  • die ... priestere und caplan der ... nuͥwen pfrůnden ... zů allen ziten goͤttlichen dienst [vollbringen sollen]
    1427 BernStR. VI 1 S. 73
  • 1435 Arnecke,HildeshStadtschr. 155 Anm. 10
  • soll ein pfarrer ... schuldig seyn, ein tuͤglichen, verstendigen vnd erlichen caplan neben jm zu halten
    1523 Elbogen/EvKirchO. I 17
  • einen cappellan ... zu verwesung sollicher pfarr substituiert
    1524 Franz,BauernkrAkt. 184
  • sol auch niemandt zu predigen zugelassen werden, dann die ... aufgenumne caplon 
    1526 Brandenburg-Ansbach/EvKirchO. I 51
  • et sol ... kein pfarherr kein caplon on unser [des Fürsten] oder unser ambtleut wissen und willen aufnehmen
    1526 Brandenburg-Ansbach-Kulmbach/Sehling,EvKO. XI 90
  • die ... priester, die ... zu caplön aufgenummen werden, sollen ... zuvor dem amptmann ... anzeigen, was lebens und herkummens sie sind
    1526 Brandenburg-Ansbach-Kulmbach/Sehling,EvKO. XI 90
  • 1527 NeuenburgStR. 177
  • schoͤlen ... alle brutlachte achte dage thouorne des sondages vp dem predickstole ... vann eynem cappellane vpgebaden werden
    1530 Lübeck/EvKirchO. I 148
  • alle ... cappellane schoͤlen ... vam superattendenten vnd vnsen ... pastoribus examineret vnde verhoͤret werden, ehr me se annympt, vnde schoͤlen sus gude tuͤchnysse hebben
    1531 Lübeck/EvKirchO. I 150
  • den cappellan ... schall annehmen vnse pastor vnde vnse radt myt vnsen kerkvederen
    1531 Lübeck/EvKirchO. I 152
  • der capellan bedrengt die kirspelsluide mit den begencknißen und sacramenten und fordert davon sin lon
    1533 JbWestfKG. 6 (1904) 142
  • die caplan ... alle kinder, so zur tauf bracht werden, mit irem namen ... in ein sunderlichs buch schreiben [sollen]
    1533 Brandenburg-Nürnberg/Sehling,EvKO. XI 281
  • es sol ... kein stathalter, oberamptmann, amptmann, amptknecht ... vber keinen ... capelan ... zugebieten noch zurichten haben
    1537 Hessen/EvKirchO. I 283
  • muß ... ein kapelan in der stadt beneben seinem kirchendienst umb ein zimlichen zuschub dem schulmeister gegen den kindern zur hand sein
    1537 Hessen/Sehling,EvKO. VIII 100
  • der ... caplan lese vber sie [breutgam vnd braut] gottes wort
    1539 Sachsen/EvKirchO. I 314
  • iß noͤdig ... einem ideren [kirchendiener] synen gradum ... tho stellende, alse dat dar hebbe den ersten gradum de superintendens, den ... voͤfften de capellane 
    1539 Hamburg/EvKirchO. I 319
  • wo sich leut miteinander vermähelt haben, die sollen sich dem pfarherr oder capellan anzeigen und ihre namen da zu erkennen geben
    1539 Kassel/Sehling,EvKO. VIII 126
  • sol diesser cappellan, so offt im der pfarher das befhelen wurdet, beicht horen, das ampt halten vnd die sacrament verreichen helffen
    1542 PrignitzVis. 241
  • die ... caplan sollen ... das abentmal ... halten
    1542 Sachsen/Sehling,EvKO. I 2 S. 96
  • der selb caplan und sein nachkumen ainem jeden pharrer ... jarlichen vier phundt phening dienen soll
    1543 BeitrSteirG. 37/40 (1914) 95
  • so er [Pfarrer] ... zu zyten mit kranckhayt beladen wurd oder sonst nit geschickt zu predigen wäre, söllen die verordneten caplen die cantzel versehen
    1543 FreibDiözArch.3 6 (1954) 190
  • 1552 Buxtehude/Sehling,EvKO. VII 1 S. 71
  • die ... capellane sollen ... ohne laͤsterung, schelten oder verdammung predigen und lehren
    1565 Scotti,Cleve I 154
  • 1570 Kurland/Sehling,EvKO. V 73
  • 1581 Preußen/Sehling,EvKO. IV 148
  • 1588 JbNdSächsKG. 52 (1954) 19
  • 1591 HohenzollJh. 23 (1963) 111
  • 1591 HohenzollJh. 23 (1963) 114f.
  • 1605 GasterLsch. 525
  • 1614 CöllnKons. 164
  • 1616 Henisch 585
  • 1675 SammlLivlLR. II 690
  • 1675 SammlLivlLR. II 692
  • das aufbitten soll ... bey den kirchendienern, pfarrherrn oder caplan gesucht werden
    1693 SchlesKirchSchulO. 519
  • heut zu tage wird bey denen evangelischen derjenige capellan genennet, der dem pfarrer des orts zugeordnet ist
    1733 Zedler V 622
  • 1741 Frisch I 164
  • 1774 Adelung I 1174
  • 1792 LuxembW.(Majerus) V 86f.
  • ein katholischer pfarrer kann ... einen beständigen amtsgehülfen oder capellan annehmen
    1794 PreußALR. II 11 § 510
  • der [katholische] pfarrer kann einem ... capellan, wenn derselbe die ordination erhalten hat, alle arten seiner amtsgeschäfte ... auftragen
    1794 PreußALR. II 11 § 512
  • die hilfspriester (vikarien, cooperatoren, kapläne) ... werden von dem erzbischofe und bischofe ernannt
    1814 DZKirchR. 12 (1902) 329
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):