Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Quittung

Quittung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I wie Quittscheltung (I) 
  • welke vorseide xxv. ℔ siars bliuen staende tonser quitinghen 
    1299 CorpMnlTekst. I 2729
  • in behoef der quytingen ende loessingen vander stat, slot ende land van B.
    1313 CDNeerland. II 3, 1 S. 157
  • ist dat ... die saeckwalden of borgen uytbeleidt werden ind bynnen desen ses weken ... en gheen taelinge noch qwijtinge gedaen en hebn, soe mach die geloever sie aent gericht wynnen
    1390/1401 KalkarStR.(Flink) 77
  • wo eyn vormunde adir eyn schaffer adir eyn burgermeister mit seyner rechinschafft volfert nach irkennen seiner eldisten und seiner eitgenossen, do zo gibt man dem billich eyne qweittunge 
    um 1400 LiegnitzStRb. 69
  • [Forderungsabtretung:] bis zo volkomenre loesongen ind quijtongen der vurseider schoult
    1431 HansUB. VI 540
  • von E.M. hubmaister ... haben die statt zu R. nach lawt seiner raitung ... auf ir quittung 247 pfund 10 schilling pfenn.
    1460 FRAustr. II 304
  • sol der furmund den waisen ir narung ader gutter, weliche er an ir stat empfangen ... hat, ... uberanttworten und dornach erst von den waisen quittung begeren
    1510 Zycha,BöhmBgr. II 462
  • was eines bauren oder freyen sohn betrifft (welcher ohne quitung oder frey-brieff nicht [in diensten] soll angenommen werden)
    1715 CCPrut. II 331
  • daß dennoch der vormund nach des muͤndleins tode die rechnung und verwahrung dessen verlassenschaft noch so lange bey sich behalten muß, biß er nach abgelegter rechnung die quittung der gepflogenen verwaltung von dessen erben erlanget
    1718 CCMarch. II 2 Sp. 75
  • nach erfolgter abnahme und berichtigung der rechnung kann der verwalter quittung darüber fordern
    1794 PreußALR. I 14 § 145, 146
II Ablösung, Begleichung einer Schuld; spielen um Quittung um die Wirtshausrechnung spielen?; Erbrente zur Quittung rückkaufbare Erbrente
  • soe wye dobbelt ... omme quitinghe ofte enigherhande spil spoelt, ghelt mede te wynnen of te verliesen ... dien suelen si sinen coer afwynnen
    1362 VerslOudeR. 2 (1892) 497
  • ten sal nijemant bynnen onser vrieheijt dobbelen ... oft enigherhande ander spil spoelen om ghelt oft om quitinc 
    Ende 14. Jh. VerslOudeR. 2 (1892) 488
  • ter quitingen elcken penninck met seventien gelijcke penningen op goede ende loofelijcke pande
    1490 MnlWB. VI 933
  • alle stockagie volgen der ierster geboerten, het sij van vader of van moeder. item in costaete leenen moeten de dochteren versien zijn, het zij in gereeden gelde, in erfgront of in erfrenten ter quitingen 
    15. Jh. CoutSanthoven 248
  • quijtinge ende ontlastinge van renten
    1619 GeldernLR. II 2 § 3
III wie Quittscheltung (II) 
  • de [radmanne] scholden arbeyden na quytinge unde losinghe der ghevanghenen borgher
    Ende 14. Jh. Grautoff,LübChr. II 13
  • ob die quitunge si gescheen vor allem schaden binnen der zid
    1438 Loersch,Ingelh. 54
  • de loesslatynge und qwytunge des greven
    15. Jh. MünsterGQ. I 251
IV Schriftstück über eine Quittscheltung (I), Ledigungbrief 
  • sol der anlasbrief mit sambt dem haubtbrief willtbrief und quitung ab, tod und kraftlos sein
    1426 Rockinger
  • 100 guldein in der herbstmesz ... darumb hat er ain quittumb 
    1446 Ruland,Handlungsb. 3
  • [Zusicherung einer jährlichen Zahlung] da entgegen vns vnser genediger herr von S. ... järlich gewondlich quittum geben sullen
    1454 MittSalzbLk. 14, 2 (1874) 61
  • ain verschribne kundschaft oder quittung 
    1470 OÖsterr./ÖW. XII 198
  • die quittung so der glaubinger gibt, das ine der gelter bezallt, hat in menig weeg mer glaubens dann das der gelter den schuldbrief furzaigt als ob er denselben mit bezallung der schulden erledigt hab
    1528 ZeigerLRb. 326
  • wollen wir ime alle und jedes jars ... gegen geburlicher quittung raichen und geben lassen an gelt ainhundertsiebenzigvier gulden
    1558 Kurpfalz/Sehling,EvKO. XIV 256
  • sollen [der] richter und die vierer [die Landsteuer einnehmen und] ... gemainer landschaft geordenden steurern überantworten und dargegen nodturftige quitung empfachen
    um 1563 Innviertel/ÖW. XV 12
  • darauf hab ich ... [eine Summe] nach innhalt particular bevelchs und quitung ... bezalt
    1571 Smijers,Hofmusik III 196
  • quittung fuͤr dienstgelt
    1574 Frey,Pract. 61
  • wobei wir ... unsere untertanen ... ermahnen, daß, wenn sie die jährlichen zinsen oder etwas von der hauptsumme ablegen, darüber quitung nehmen
    1623 Schleswig/QNPrivatR. II 1 S. 555
  • in der gerhaben vnd curatorn haußverzeichnusen, dan wo die posten jhrer ausgaben nit hochwichtig, sondern geringschäzig, vnd darumben nit quittungen verhandten mag ihnen von gericht der aydt zubekhrefftigung solcher verzaichnusen auf geladen werden
    1654 NÖLO. I 47 § 9
  • wan einer eine quittung von sich gegeben, als ob er ein gelt oder geltswerth von iemanden empfangen hette und doch solches nicht würkhlich empfangen, inner 30 tagen aber nichts dargegen einwendet, so ist solche quittung hernacher vertaget
    1654 NÖLO. II 31 § 6
  • nach ausgang der 32 jahren aber kann solche [nicht angetretene] erbschaft unter die negsten erben gegen hereingebent ordentlicher quittung obrigkeitlich vertheilt werden
    1700 OÖsterr./ÖW. XIII 422
  • ueber alle ausgaben muß camerarius sich hinkünfftig quitungen zum belag geben laßen
    1724 MittKönigsberg 2 (1910) 199
  • quittung umb empfangenes heurat-gut
    1727 Hoheneck I 158
  • [soll man] dem bezahlenden schuldner eine quittung behändigen, welche unter dem nahmen eine e[ndquittung] zu finden
    1752 Greneck 278
  • quittung, ... quittanz. ist eine schrift, worinnen der glaͤubiger bekennet, daß er seine zahlung richtig erhalten. man theilet sie in die einseitige und in die gegen-quittung. jene giebt der glaͤubiger, diese aber wird von dem schuldner gegeben, wenn er die geschehene zahlung gestehet
    1762 Hellfeld IV 2292
  • quitbrief, quittung ... dieienige schrift, worinnen der glaͤubiger bekennet, daß der schuldner das, was er ihme schuldig gewesen, bezahlet, folglich von seiner verbindlichkeit befreyet seye
    1762 Wiesand 869
  • die so genannte quittungen ... enthalten ein bekenntniß, daß jemand eine gewisse summe ausgezahlt, oder sonst etwas gewisses geleistet habe, und eine loszehlung von aller desfalls gehabten verbindlichkeit
    1765 Pütter,JurPraxis I 186
  • wer zahlung geleistet hat, ist quittung, ein schriftliches bekenntniß der empfangenen zahlung, von dem gläubiger zu fordern berechtigt
    1794 PreußALR. I 16 § 86
  • [von] privatquittungen wird erfordert: daß die quittung von dem glaͤubiger selbst, und zwar von einem solchen, der die zahlung entgegen nehmen und quittiren konnte, ausgestellt, von demselben recognoscirt worden sey, und ein alter von dreyßig tagen erreicht haben muͤsse
    1805 RepRecht XII 163
  • in der quittung muß der nahme des schuldners und des glaͤubigers, so wie der ort, die zeit und der gegenstand der getilgten schuld ausgedruͤckt, und sie muß von dem glaͤubiger oder dessen machthaber unterschrieben werden
    1811 ÖstABGB. § 1426
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):