Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Gefährde

Gefährde

I List, Betrug

I 1 allgemein

I 1 a
-- Verheimlichung
  • wo deshalben ain gefärde an dem verkaufer verstanden wierdet
    1528 ZeigerLRb. 340
I 1 b Gefährde gebrauchen sie anwenden
I 1 c einzelne Erklärungen
  • fluhtsal heizzet, swaz der man lihet ane zwivel sins libes unde in siechtume, unde als er daz lant rumen wil unde daz tut er in der wise, ob er genist oder wider kumt, daz er sin gut wider haben wil, es ist ouch gevaerde ez heizzet ouch daz fluhtsal unde gevaerde, ob ein man zu sinem herren get, unde bitt in daz er sin gut lazze dingen einem sinem vriunde, oder er sezze ez mit siner hant einem sinem vriunde umb minner oder umb mer. unde der selbe hat niht lehenserben der herre verseit im diu beide. der man vert zu, unde lihet daz gut einem sinem vriunde, unde er bitt den selben daz er daz gut saezze mit siner hant siner wirtinne oder einem andern sinem vriunde. daz ist niht reht
    1275/87 Schwsp.(R.) Lehnr. Art. 113
  • geferde ist anders nicht, dan dass so einer wissentlich onrecht klaget und handelt oder dem kleger und rechten unrechtlich und wissentlich wederstrebt
    1578 Wittrup,RheinbergRG. Qu. 92
  • ein gefährt, list oder betrug, zu latein dolus genannt, namlich ein absehen und zu werckrichtung den anderen zu übervortheilen und zu hindergehen
    1709 Mutach 93
I 2 mit Gefährde mit (böser) Absicht, unaufrichtig, betrügerisch
-- Gefährde in Verbindung mit anderen Präpositionen
I 3 ohne Gefährde ehrlich, aufrichtig, ohne Machenschaften, vielfach formelhaft

I 3 a
  • wird daz uber eil gilenget ane givaerde 
    1251 FürstenbUB. V 113
  • vier sache sint die ehaft not haizzent daz ist vanchnüzze vnd siechtum. vnd auz dem lande in gotes dienst vnd herren not vnd alle an gevaerde 
    um 1275 DspLR. Art. 103
  • daz im die phenninge widervarn sin ane gevaerde 
    1276 AugsbStR. Art. 37 § 2
  • mit allem dem vlizze so er mag ane geverde dar an wise und also halte
    1294 MGConst. III 485
  • so sol in vnser amptman an gevaerde antwurten in dez vogtes gewalt
    1299 FRAustr. I 284
  • er tu ez dann an geverd 
    1300 Rockinger,Dm. 74
  • in kuntlichen herbergen ane alle geverde 
    1317 WormsUB. II 82
  • nach 1358 Rb.n.Dist. III 7 Dist. 1
  • 1370 BrschwHzgUB. IV 31
  • als sie billich sagen solden an alles geverde 
    1410 MiltenbergTrR. 11
  • daz er des mordes rads und tads unschuldig ist ane allirley geverde 
    1419 GelnhausenGB. 23
  • 1492 FreibDiözArch.2 3 (1902) 100
  • 15. Jh. GöttingenStR. 191
I 3 b zur Bekräftigung bei Bestätigungen, Übergaben und ähnlichem
  • sol diz sin ane allerslachte geverde 
    1261 BaselUB. I 297
  • [dem Kloster den Hof gegeben] zu besizzen frilichen ane gewerde 
    1294 MBoica XVIII 15
  • als wir gelopt haben, an all geverd 
    1312 AbhSchweizR. XVI 35
  • reht und redelichen, gentzlichen und gar, on alle geverde 
    1340 MWirzib. IX 138
  • zu richten und zu raten dem armen als dem reichen an alles geverde 
    1371 HeilbronnUB. I 123
  • wollen en daz stede vnd uast halden tzo ewigen tziden vnuorbrochen ane geuerde 
    1392 Bauer,WaldeckWB. 302
  • daz er der stat ir reht und ir gesetzte halt und fürder und niht hinder, an alles geverde 
    14. Jh. NürnbPolO. 7
  • 1423 BrandenbSchSt. I 6
  • stede ind vast to halden ayn gebeerde 
    1456 UnnaStR. 83
I 3 c
Formeln

I 3 c α
I 3 c β
I 4 Gefährdeeid
II wie Gefahr (II) 
III Streit, Zwist
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):