Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hundlege

Hundlege

, Hundelege, Hundslege

Verpflichtung, während der Jagdzeiten die herrschaftlichen Jagdhunde und Jäger zu verköstigen, auch zur Hundeaufzucht, sowie die entsprechende Berechtigung
  • es haut ouch grave C. gewaltsami im Sch. über den wiltbann unt die hundlegi 
    1334 Schmid,TübPfalzgrUB. UB.166
  • das sie der huntlegin entladen sulen sin vf allen irren gůten, von vns, von vnseren jaegerne vnde von allen vnseren knehten
    1339 Schmid,TübPfalzgrUB. UB. 139
  • und haben uns daran kein reht behalten dann allain die hundlege zu B. und das gejaid in dem Sch.
    1342 Germania 1 (1856) 16
  • das sy in dem swinhatz an zehen enden hundleginen vff das gotzhus gůten haben soͤlten
    1432 FürstenbUB. VI 174
  • der wilbann gehöret ... vnser gnädigen herschafft von O. vnd hant gerechtikait wen man dar jagen will ain hindlegin vf die friemesß
    1467 MHohenberg 896
  • uff dem obgemelten hof ... hat ain vogt zu W. ain hundelegin, also das er sin jäger and hund ... dar uff ... ain nacht oder zwo ziehen lassen mag
    1477 Härle,Buchau 40
  • 1526 AltwürtLagerb. II 589
  • 1752 Sattler,Würt. 135
  • vor 1758 Haltaus 977
  • das ... zu entrichtende geldsurrogat fuͤr jede einfache hundslage ... bestimmen
    1809 Reyscher,Ges. XVI 2 S. 128
  • die verpflichtungen zum hundehalten, von welchem der geldwert auf jährlich vier gulden für eine einfache hundslege festgesetzt wird
    1817 Württemberg/Conze,QBauernbefr. 97
unter Ausschluss der Schreibform(en):