Materialien zum Seminar "Historische Rechtssprache und Rechtsvergleichung" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (SoS 2020)

Das Seminar wendet sich an alle, die Interesse an Rechtsgeschichte haben. Auch Studierende anderer Fakultäten und ausländische Studierende (z.B. Erasmus, LL.M.) sind herzlich willkommen!

Insbesondere richtet sich der Kurs an Studierende im Schwerpunktbereich 1 (Rechtsgeschichte und historische Rechtsvergleichung).

ES SIND NOCH PLÄTZE FREI!

UNSERE NÄCHSTE VIDEOKONFERENZ FINDET AM 17. Juni ab 16 Uhr (übliche Veranstaltungszeit) STATT. Wenn Sie noch neu dazu kommen wollen, melden Sie sich bitte per E-Mail!

ALS TERMIN FÜR DIE BLOCKSITZUNG (mit den Referaten) HABEN WIR DEN 10. JULI (ganztags) INS AUGE GEFASST. Bitte melden Sie sich alsbald, wenn Ihnen der Termin nicht passt. Noch können wir auf jede(n) Rücksicht nehmen!

Möglich ist der Erwerb eines Seminarscheins (Hausarbeit und Referat - entspricht 5 ECTS-Punkte). Für ausländische Studierende und Studierende anderer Fakultäten kann auch ein Schein für ein mündliches Referat (ohne Schriftfassung) erteilt werden (mit 3 ECTS-Punkten). Für Studienarbeitskandidaten wird im Anschluss an den Kurs eine Studienarbeit angeboten.

Die Veranstaltung will anhand ausgewählter Rechtsquellen in die Methode der Rechtsvergleichung – auch als Instrument der rechtshistorischen Forschung – einführen. Zugleich soll die historische deutsche Rechtsprache beleuchtet werden. Die Quellen werden in ihren historischen Kontext eingebunden und interpretiert. Die Technik der Quellenauslegung (Exegese) und die Methoden der historischen Rechtsvergleichung werden eingeübt. Die Vermittlung des Instrumentariums zur Auslegung von historischen Rechtstexten soll zugleich den Blick auf das geltende Recht schärfen.

Als Themenschwerpunkt haben wir in der ersten Sitzung die Rezeption des römischen Rechts in Europa gewählt. Es geht also beispielsweise um vom römischen Recht geprägte deutsche Stadtrechte (ab ca. 1500) - und in Abgrenzung dazu um das vom römischen Recht kaum beeinflusste sächsisch-magdeburgische Recht oder die ebenfalls ganz eigentümlichen altirischen Brehon Laws.

Weitere Themen für eine Seminararbeit oder ein Referat können noch vergeben werden.
Es kann um die Vorstellung eines einzelnen Rechtstextes der Rezeptionszeit gehen (z.B. ein Landrecht aus einem deutschen Territorium) oder um weniger vom römischen Recht beeinflusste Texte etwa die französischen Coutumes. Wie in den ersten Sitzungen besprochen soll hierbei der vergleichende Aspekt eine besondere Rolle spielen - hinführend auf eine mögliche Exegese im Schwerpunkt. Das Konzept der Veranstaltung ermöglicht Vorschläge seitens der Studierenden! Sollten Sie keine eigene Idee haben, werde ich gerne konkrete Vorschläge (mit Literaturhinweisen) machen, die auf Ihre konkreten Vorkenntnisse und besonderen Interessen Bezug nehmen.

Hier finden Sie allgemeine Hinweise fürs richtige Zitieren und für das Literaturverzeichnis (eine Trennung von Quellen und Literatur muss nur erfolgen, wenn das Verzeichnis umfangreich ist; wenn Sie wenige Quellen oder wenig ältere Literatur haben, kann alles unter eine Überschrift, die dann am besten --Quellen- und Literaturverzeichnis-- heißt).
Weitere Literatur erhalten Sie per E-Mail - falls Sie noch nichts erhalten haben, lassen Sie mir bitte Ihre korrekte E-Mail-Adresse zukommen.

ACHTUNG: Aufgrund der Anweisungen der Universität wegen der Infektionsgefahren durch das Coronavirus musste die geplante Vorbesprechung entfallen. Interessierte melden sich bitte über LSF an und wenden sich bitte baldmöglichst per E-Mail an mich - wir können dann telefonisch ein Thema verabreden (und so die formale Anmeldung für den Schein durchführen) sowie auf Wunsch eine telefonische Vorbesprechung durchführen.

Die gesamte Veranstaltung muss leider ins Internet verlegt werden.

SOLLTEN AN DIESER STELLE BEI ERNEUTEM AUFRUFEN NACH EINIGER ZEIT KEINE NEUEN INFOS ABRUFBAR SEIN, könnte dies an Ihrem Browser liegen (Abspeicherung der Seite im Cache). LADEN SIE DIE SEITE DAHER SICHERHEITSHALBER stets NOCHMALS NEU.


Materialien zur Vorlesung "Einführung in die deutsche Rechtssprache" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (WS 2019/20)

Die Veranstaltung ist beendet. Die Scheine für die Schlüsselqualifikation sind ausgestellt und können ab Dienstag, den 25. Februar 2020, im Sekretariat des Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft (Germ. Abt.) abgeholt werden (soweit möglich, erfolgte zeitgleich eine elektronische Meldung). Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:   Di, Mi, Do: jeweils 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, sowie 13.00 Uhr bis 14.45 Uhr.               

Adresse:              Zi. 209 (2. Stock)
                            Friedrich-Ebert-Platz 2
                            69117 Heidelberg.

SOLLTEN AN DIESER STELLE BEI ERNEUTEM AUFRUFEN NACH EINIGER ZEIT KEINE NEUEN INFOS ABRUFBAR SEIN, könnte dies an Ihrem Browser liegen (Abspeicherung der Seite im Cache). LADEN SIE DIE SEITE DAHER SICHERHEITSHALBER stets NOCHMALS NEU.


Materialien zur Lehrveranstaltung "Einführung in die deutsche Rechtsordnung und die deutsche Rechtsterminologie" für Studierende am IÜD Heidelberg (WS 2019/20)

Die Veranstaltung ist beendet. Die Klausuren sind korrigiert und die Noten wurden an das Prüfungsamt des IÜD mitgeteilt. Die Scheine können beim Prüfungsamt des IÜD abgeholt werden.


SOLLTEN AN DIESER STELLE BEI ERNEUTEM AUFRUFEN NACH EINIGER ZEIT KEINE NEUEN INFOS ABRUFBAR SEIN, könnte dies an Ihrem Browser liegen (Abspeicherung der Seite im Cache). LADEN SIE DIE SEITE DAHER SICHERHEITSHALBER stets NOCHMALS NEU.


Materialien zur Veranstaltung "Die großen Kodifikationen der Welt – Historische Rechtssprache und Quellenkunde" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (SoS 2019)

Die Veranstaltung ist beendet. Die Scheine sind fertig und können zu den üblichen Bürozeiten in der DRW-Forschungsstelle (Gebäude der Akademie der Wissenschaften, Großherzogliches Palais am Karlsplatz, Karlstraße 4) abgeholt werden.


Materialien zur Veranstaltung "Historische Rechtssprache und Quellenkunde zur Deutschen und Europäischen Rechtsgeschichte" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (SoS 2018)

Die Scheine können seit dem 14. August 2018 zu den üblichen Bürozeiten in der DRW-Forschungsstelle (Gebäude der Akademie der Wissenschaften, Großherzogliches Palais am Karlsplatz, Karlstraße 4) abgeholt werden.


Materialien zur Veranstaltung "Historische Rechtssprache und Quellenkunde zur Europäischen Privatrechtsgeschichte" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (SoS 2017)

Die Veranstaltung "Historische Rechtssprache und Quellenkunde zur Europäischen Privatrechtsgeschichte" (Seminar/Schwerpunktbereichsveranstaltung an der Juristische Fakultät) ist abgeschlossen. Die Seminarscheine sind unterschrieben und können im Sekretariat des Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft (Germ. Abt.) abgeholt werden (soweit möglich, erfolgte zeitgleich eine elektronische Meldung).

Adresse:    Zi. 209 (2. Stock)
                 Friedrich-Ebert-Platz 2
                 69117 Heidelberg

Materialien zur Veranstaltung "Historische Rechtssprache und Quellenkunde zur Europäischen Privatrechtsgeschichte" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (SoS 2016 und vorherige Semester)

Die Scheine können zu den üblichen Bürozeiten in der Forschungsstelle Deutsches Rechtswörterbuch, Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4, abgeholt werden.

 

Materialien zur Vorlesung "Einführung in die deutsche Rechtssprache" an der Juristischen Fakultät Heidelberg (WS 2018/19 und älter)

Soweit Sie noch einen SCHEIN abzuholen haben: Diese können im Sekretariat des Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft (GA) abgeholt werden.

Adresse:    Zi. 209 (2. Stock)
                 Friedrich-Ebert-Platz 2
                 69117 Heidelberg

 

Materialien zur Lehrveranstaltung "Einführung in die deutsche Rechtsordnung und die deutsche Rechtsterminologie" für Studierende der Übersetzungswissenschaft, IÜD Heidelberg (WS 2018/19 und älter)

Die Scheine können im Prüfungsamt des IÜD abgeholt werden.